Männer und Wellness – das passt heute immer besser zusammen. Vor allem wenn die Behandlungen auf Stressabbau, aktives Entspannen, Ernährungskompetenz und Fitness setzen. Selbstverständlich jenseits von Chichi.

„Echte Kerle brauchen keine plüschigen Farben, leise Triangelmusik und zarten Griffe“, schrieb einmal ein Journalist, der spezielle Männer-Wellnessangebote testete. Wenig später freute er sich in einem Hotel über eine vergleichsweise nüchtern eingerichtete Männerkabine mit kühlen Farben, viel Holz und wenig Schnickschnack. Und über eine Kräuterstempelmassage, bei der er durch die plötzliche Hitze auf der Haut alles andere als einschlief. Der erklärte Nutzen einer sich erneuernden Haut leuchtete ihm bei dieser Methode sofort ein. Und er war mehr als zufrieden mit seinem ersten Wellnesstag.

So wie ihm geht es vielen, berichten zahlreiche Anbieter: Männer wünschen sich bei Massagen und Beauty-Anwendungen, dass ihnen kurz und informativ erklärt wird, welche positive Effekte die jeweilige Behandlung hat. Am meisten buchen sie in diesem Sinne Teil- oder Ganzkörpermassagen. Viele Pakete enthalten vor allem Sportelemente und verfolgen das Ziel, eine kurze, effektive und nachhaltig gestaltete Auszeit anzubieten. Lange Pausen oder Einwirkzeiten sind oft uninteressant, außer bei längeren Relaxpaketen.

Ein weiterer Trend sind Hightech-Medical-Wellness-Angebote mit mehr oder weniger strengen Ernährungsprogrammen und vor allem ärztlich betreuten Vorsorgebehandlungen. Sie setzen auf das Bedürfnis nach Selbstoptimierung in möglichst kurzer Zeit. Aber Selbstoptimierung und der allgemein wachsende Wunsch nach Achtsamkeit und Reduktion – das sind für manche inzwischen bewusste Widersprüche.

Ein echter Männer-Wellness-Tag lässt sich z. B. so gestalten: Nach einem Fitness-Frühstück geht es in die Natur zum Laufen, Wandern, Radfahren oder Golfen. Anschließend schwitzt Mann in der Finnischen Sauna, und bei einer klassischen Massage werden die Muskeln durchgeknetet. Nicht wenige schätzen später auch eine auf die Männerhaut abgestimmte Gesichtsbehandlung oder ein Körperpeeling. Und beim Angebot von Hand- und Fußpflege geht es vor allem auch um den Wunsch vieler nach einem gepflegten Erscheinungsbild.

Manche Klischees locken übrigens immer: Sei es ein Traubenkernpeeling mit anschließender Oldtimerfahrt durch die Weinberge. Oder natürlich das entspannende Bierbad mit dem Duft von Malz und Hefe um die Nase.