HaarpflegeSchönheitspflege

Sonnenstrapaziertes Haar braucht Pflege

Haarpflege SonneBildquelle: Pixabay

In den Sommermonaten benötigt auch unser Haar eine schützende und vor allem pflegende Hand, denn die UV-Strahlung verschlechtert die Haarqualität. Und da wir nach dem Sommerurlaub weder strohiges, noch glanzloses Haar haben möchten und natürlich auch unsere Coloration oder das strahlende Beachblond schützen wollen, setzen wir bei der Haarwäsche und -pflege jetzt auf spezielle After-Sun-Shampoos und -Conditioner. Die sind besonders sanft zu sonnenstrapaziertem Haar, schleusen mit Panthenol oder Provitamin B5 reichlich Feuchtigkeit ein, stärken die Haarstruktur und sorgen mit Pflanzenölen für schönen Glanz. Bei der Haarpflege ist jetzt außerdem viel Fingerspitzengefühl gefragt, denn im feuchten Zustand ist die Haarstruktur besonders empfindlich. D.h. wir sind jetzt extra lieb zu unserem Schopf, waschen das Haar nur lauwarm, rubbeln nicht mit dem Handtuch an ihm herum, sondern drücken die Nässe vorsichtig aus und kämmen es anschließend ganz sanft – am besten mit einer Bürste mit soften Naturborsten, mit der wir dann auch die anschließende Verwöhn-Pflege einarbeiten. Das versiegelt die Haaroberfläche. Und wer vor dem Föhnen noch eine schützende und feuchtigkeitsspendende Leave-in-Lotion oder ein -spray aufträgt, wird mit tollem Glanz und einer herrlich seidigen Haarstruktur belohnt. Und wer sich zwischendurch eine kleine Farbauffrischung wünscht, greift zu einem speziellen Farbconditioner, der neben pflegenden Seidenproteinen auch noch Farbpigmente ins Haar schleust und so dem Verblassen der Farbe entgegenwirkt.

Drei Tipps – für glänzendes Sommerhaar

  • Das Haar nach jedem Sprung ins Meer oder den Pool mit klarem Wasser nachspülen. Das entfernt Salz-, Chlor- oder Sandrückstände.
  • Ein großer Strohhut oder ein Cap verhindern, dass der Schopf zu viel UV-Licht abbekommt.
  • Die Salzkristalle des Meerwassers wirken wir kleine Brenngläser und trocknen unser Haar stark aus. Den Schopf also am besten schon vor dem Sprung in die Fluten mit Leitungswasser durchnässen, dann kann es sich nicht mit Meerwasser vollsaugen.

 

Text: beautypress.de

 

 

Wir freuen uns über Ihre Meinung