KörperpflegeSchönheitspflege

Was ist eigentlich Detox?

Wissenswertes über die Körperentgiftung

Bildquelle: Pixabay

Nicht nur Stars und Prominente schwören auf die Wirkung von sogenannten Detox-Kuren. Doch was genau ist unter einer Detox-Kur eigentlich zu verstehen und welche Wirkung hat Detox auf den Körper?

Ist eine Detox-Kur wirklich sinnvoll?
Wie der Name schon vermuten lässt, versteht man unter Detox eine gezielte Entgiftung des Körpers. Dem Körper werden regelmäßig Giftstoffe zugeführt, sei es über die Nahrung oder über Umwelteinflüsse. Nicht nur Alkohol, Nikotin oder Koffein werden dabei als Giftstoffe bezeichnet, sondern auch Nahrungsmittel, die wir tagtäglich essen. Der Körper ist stets damit beschäftigt, seinen Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten und wandelt überschüssige Säuren zu Schlacken um, die er wieder ausscheidet, da er sie für seine Funktionen nicht benötigt. In der Medizin ist Detox weit umstritten, was daran liegt, dass die meisten Zusammenhänge nicht eindeutig nachzuweisen sind. Unsere Organe sind erwiesenermaßen selbst in der Lage, den Körper zu entgiften, weshalb viele Ärzte eine Detox-Kur für vollkommen überflüssig halten. Dagegen steht jedoch die Aussage, dass der Körper zwar in der Lage ist, sich selbst soweit zu entgiften, um alle lebensnotwendigen Funktionen aufrecht zu erhalten – jedoch nicht, um vollständig gesund und fit zu sein. Säuren und Giftstoffe, welche der Körper nicht alleine ausscheiden kann, werden als Schlacken eingelagert. Bei Detox geht es darum, all diese überflüssigen Schlacken aus dem Körper zu spülen. Menschen die erfolgreich eine Detox-Kur gemacht haben, berichten, dass sie sich danach „Wie neu geboren“ fühlten. Sie sind körperlich fitter, fühlen sich leicht und haben nicht selten ein besseres Immunsystem als zuvor. Ihre Haut wird besser, sie fühlen sich rundum frischer und sehen auch frischer aus. Ein netter Nebeneffekt ist, dass man im Rahmen einer Detox-Kur einige Kilogramm Gewicht verlieren kann. Dies steht bei Detox jedoch nicht im Vordergrund, kann allerdings als zusätzlicher Motivationsfaktor dienen.

Wann ist die richtige Zeit dafür?
Im Prinzip kann eine Detox-Kur zu jeder Zeit vollzogen werden. Besonders beliebt ist Detox jedoch im Frühjahr – sozusagen als „Frühjahrsputz“ für den eigenen Körper. Gerade Frauen haben im Frühling oft das Bedürfnis, den nicht selten angefutterten Winterspeck wieder loszuwerden und ihr Erscheinungsbild zu erneuern. Der Frühling ist also die ideale Zeit, um den Körper zu entgiften und zu entschlacken! Generell kann eine Detox-Kur jedoch wie bereits erwähnt zu jeder Jahreszeit in Angriff genommen werden. Neue Energie zu erlangen, das Wohlbefinden zu steigern und sich rundum fit zu fühlen ist schließlich ein Ziel, welches man doch eigentlich das ganze Jahr über verfolgen sollte oder?!

Was muss bei einer Detox-Kur beachtet werden?
Eine Detox-Kur wird in der Regel über einen Zeitraum von drei bis zehn Tagen durchgeführt. Idealerweise sollten es mindestens fünf Tage sein, länger als zehn Tage sind nicht empfehlenswert.
Es gibt verschiedene Pläne und Programme dafür, wie eine Detox-Kur genau abläuft. Bei manchen Programmen werden über den Tag verteilt verschiedene und frisch gepresste Säfte aus Obst und Gemüse zu sich genommen. Neben solchen sogenannten Saft-Kuren gibt es noch das Verfahren des klassischen Heilfastens, bei dem ausschließlich Wasser und Kräutertee getrunken wird. Einen Aspekt haben jedoch alle Detox-Programme gemeinsam: Es darf bis auf ein paar wenige Obst- und Gemüsesorten fast ausschließlich nur flüssige Nahrung zu sich genommen werden. Der Körper soll in der Zeit des Detoxens schließlich alle Giftstoffe aus dem Körper spülen, was nur möglich ist, wenn ihm in diesem Zeitraum keine neuen zugefügt werden.
Bevor die eigentliche Detox-Kur beginnt, sollte der Körper zwei bis drei Tage vorher bereits darauf vorbereitet werden. Dazu gehört es, auf alle stimulierenden Substanzen, wie Alkohol, Koffein und Nikotin zu verzichten und den Anteil an fester Nahrung bereits zu reduzieren. An diesen zwei bis drei Tagen sollte man sich möglichst nur von leichten Suppen, frischen Salaten oder Gemüsebrühe ernähren. Traditionell wird zu Beginn einer Detox-Kur auch eine Darmreinigung (zum Beispiel mit Glaubersalz) durchgeführt. In der eigentlichen Detox-Phase ernährt man sich dann von denen im Ernährungsplan vorgeschriebenen Lebensmitteln. Pläne und Rezeptideen sind mittlerweile an vielen Stellen im Netz zu finden. Zudem gibt es auch viele Anbieter, welche bereits fertige Produkte, wie zum Beispiel spezielle Detoxsäfte oder -Tees anbieten. So wird die Detox-Kur natürlich noch einfacher.
Während des Detoxens ist es sehr wichtig, ausreichend Wasser zu trinken und zwar noch mehr, als für einen gesunden Lebensstil ohnehin schon vorgeschrieben ist. Für gewöhnlich wird es empfohlen rund zwei Liter täglich zu trinken und während einer Detox-Kur sollten es schon drei Liter sein. Die Flüssigkeit kann entweder in Form von Wasser oder Tee zu sich genommen werden. Der Körper benötigt diese Flüssigkeit, um die Schlacken und Giftstoffe aus dem Körper zu spülen.
Ebenso wichtig wie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist ebenso die Bewegung. Sport ist während einer Detox-Kur ein absolutes Muss! Bewegung stabilisiert den Kreislauf und hilft dem Körper bei der Entschlackung. Ob man sich dabei bei einer intensiven Kraftsporteinheit verausgabt oder lieber leichte Bewegungseinheiten, wie beispielsweise Joggen, Radfahren oder kleine Spaziergänge an der frischen Luft vorzieht, ist dabei jedem selbst überlassen. Im Allgemeinen ist es jedoch von Vorteil, den Körper mittels Sport zum Schwitzen zu bringen. Der Körper wird so nicht nur von innen, sondern auch von außen entgiftet, da beim Sport eine Menge an Giftstoffen ausgeschwitzt werden. Für diesen Zweck eignen sich auch regelmäßige Saunagänge und Wellness-Programme.
Wie zu Beginn der Detox-Kur, ist es auch im Abschluss sehr wichtig, den Körper wieder langsam an die übliche Ernährungsweise zu gewöhnen. Auf die Detox-Kur sollten somit zwei bis drei Aufbautage folgen, an denen zunächst damit begonnen wird, wiederum leichte Gerichte, wie einen Salat, einen Apfel oder ein leichtes Gericht mit viel Gemüse zu essen. Schwere Mahlzeiten hingegen sollten unmittelbar nach der Detox-Kur unbedingt vermieden werden. Danach kann man sich wieder ganz normal, d. h. im besten Fall natürlich gesund und ausgewogen ernähren.

Welche Detoxprogramme gibt es?
Nicht umsonst bieten viele Wellness-Einrichtungen und -Hotels spezielle Detox-Kuren an. Unterstützt werden kann der innere Prozess der Entschlackung zusätzlich durch äußerliche Anwendungen im Spa-Bereich.
Zum Beispiel helfen Peelings dabei, die Haut porentief zu reinigen und zu entgiften. Auch Körperwickel, spezielle Detoxmasken und -massagen tragen zur Entschlackung bei. Durch Massagen können mithilfe von speziellen Techniken gezielt die Entgiftungsorgane angeregt werden. Zudem kann das Verfahren der Oxithermie aktiv zur Entschlackung beitragen. Dabei handelt es sich um eine Behandlung, welche mithilfe von Infrarot-Licht und Sauerstoffinhalation den Körper gezielt überwärmt, worauf hin dieser weitere Schlacken aus dem Körper schwitzt.

Wir freuen uns über Ihre Meinung