„Wahre Schönheit kommt von innen“ – diesen Satz haben wir wohl alle schon mal gehört. Doch besonders wenn es um das Thema Ernährung geht, ist es mehr als eine plumpe Weisheit. Denn was wir essen hat enormen Einfluss darauf, wie wir aussehen. Wir stellen euch die drei ultimativen Beauty-Food-Wirkstoffe für die Haut vor.

Strahlender Teint dank Vitamin C

Was es kann:

Vitamin C ist nicht nur für die Gesundheit essenziell. Auch in Sachen Schönheit ist Vitamin C ein wahrer Alleskönner.

Zum einen bringt Vitamin C die Kollagenproduktion auf Hochtouren und sorgt damit für ein strafferes Hautgewebe. Zum anderen ist es eine effektive Waffe gegen freie Radikale, die durch Schadstoffe in der Umwelt oder Stress entstehen und die Hautalterung beschleunigen. Doch damit nicht genug. Vitamin C mindert nämlich auch noch Pigmentflecken und beschleunigt die Wundheilung.

Wo es drin ist:

Besonders viel Vitamin C steckt in Zitrusfrüchten wie Orangen, Grapefruits und Zitronen. Auch Kiwis und Erdbeeren sind super Vitamin C-Lieferanten. Außerdem ist viel Vitamin C in Gemüse wie Broccoli und Spinat oder Petersilie enthalten.

Was es bringt:

Ist der Körper gut mit Vitamin C versorgt, darf man sich über ein jugendliches, frisches Hautbild freuen.

Auch Vitamin A und B-Vitamine wie Folsäure spielen übrigens eine große Rolle bei der Bildung neuer, frischer Hautzellen. Beides steckt in Leber, Vollkorn- und Milchprodukten oder auch Hülsenfrüchten.

Sonnenschutz von innen dank Lycopin

Was es kann:

Lycopin gehört zu den Antioxidanzien. Heißt: Es filtert schädliche Stoffe aus den Zellen und ist damit, wie das Vitamin C, ein wirksamer Schutz gegen freie Radikale. Doch auch Lycopin kann noch mehr: Es erhöht den Eigenschutz der Haut gegen Sonneneinstrahlung und wirkt dadurch wie ein inneres Schutzschild gegen Sonnenbrand.

Wo es drin ist:

Lycopin ist vor allem in roten Lebensmitteln wie Tomaten und Paprika enthalten.

Was es bringt:

Als natürlicher Sonnenschutz bewahrt dich Lycopin vor vorzeitiger Hautalterung durch schädliche UV-Strahlen.

Ein UV-Filter zum Essen ist außerdem das Spurenelement Selen, das zum Beispiel durch Vollkornprodukte, Fleisch, Spargel oder Knoblauch aufgenommen wird.

Aber Vorsicht: egal wie viele Tomaten-Brote man isst, die Sonnencreme bitte trotzdem nicht vergessen!

Reine Haut dank Omega 3

Was es kann:

Fett ist nicht gleich Fett. Das wissen nicht nur Abnehm-Willige, sondern auch Beauty-Profis. Denn gesunde Fette, allen voran Omega-3-Fettsäuren, haben eine zellschützende Wirkung, die vorbeugend gegen Entzündungen wirkt und dazu noch die Hautalterung verzögert.

Wo es drin ist:

Omega 3 steckt vor allem in fetten Fischsorten wie Lachs, Makrele oder Sardinen, aber auch in Leinsamen und Walnüssen sowie Raps- und Leinöl.

Was es bringt:

Mit seiner durchblutungsfördernden und entzündungshemmenden Wirkung sorgt Omega 3 für einen reinen, rosigen Teint.

Ein weiterer Power-Wirkstoff im Kampf gegen Pickel ist übrigens Zink. Das Spurenelement ist zum Beispiel in Milchprodukten, Haferflocken und Leber enthalten.

Für eine gesunde Gesichtsfarbe sollte man außerdem auf einen Eisen-Haushalt im Körper achten, der das Spurenelement für die Bildung roter Blutkörperchen braucht. Eisen-Lieferant Nummer eins ist Fleisch. Aber auch in Hülsenfrüchten wie Linsen, Amaranth und Quinoa ist das Rotbäckchen-Zaubermittel reichlich enthalten.

Bei dem nächsten Beauty-Einkauf lohnt sich also auf jeden Fall ein Umweg über die Lebensmittel-Abteilung. In diesem Sinne: Lasst es euch schön schmecken!

 

Von Julia Katharina Große-Vehne