Sie wird als die deutsche Antwort auf Rita Ora und Dua Lipa gefeiert: Dafina Kastrati. Bereits mit ihrer Debüt-Single „Shot calling“ eroberte die gebürtige Stuttgarterin die Charts. Alles spricht dafür, dass die Senkrechtstarterin mit ihrem neuen Song „Running“ diesen Erfolg noch toppen wird – und das, obwohl die Umstände kaum schwieriger sein könnten.

Denn dem lang ersehnten Launch der Single am 24. April kam die Corona Krise in die Quere. Konzerte, Promo-Termine, Auftritte – alles bis auf weiteres undenkbar. „Es ist eine ungewisse Zeit, in der wir uns befinden. Ich habe anderthalb Jahre an meinem Album gearbeitet, welches dieses Jahr erscheinen soll. Die Corona-Krise hat den Release recht stark beeinflusst. Meine Single „Running“ ist ein Empowering-Track und appelliert an die innere Stärke, nicht aufzugeben, sondern weiter zu kämpfen. Wir sitzen alle im selben Boot und werden gemeinsam diese Zeit überstehen. Wichtig ist, dass wir Rücksicht auf unsere älteren und schwächeren Mitmenschen nehmen“, sagt sie Ausnahme-Künstlerin.

Nach Monaten im Studio, Videodreh, Termin-Marathon mit Produzenten, Presse & Co. herrscht auch in Dafinas Alltag plötzlich nahezu Stillstand. „Wie die meisten von uns, bleibe auch ich momentan viel zu Hause und versuche meine Familie und Freunde bei FaceTime-Gesprächen zu sehen“, erzählt die 22-Jährige und fügt hinzu, „meine Liebsten fehlen mir am meisten. Ich bin ein sehr familiärer Mensch und in der Regel unternehmen wir sehr viel miteinander.“

Ein Familienmitglied allerdings sieht die Künstlerin auch trotz Social Distancing fast täglich: ihren Bruder Rinor. „Wir arbeiten zusammen in unserem Stuttgarter Studio „Record17“ weiterhin an der Musik. Er ist der Haupt-Producer meines anstehenden Albums. Rinor ist selbst DJ und produziert auch viel für andere Künstler“, sagt sie.

Denn eines steht für die ehrgeizige Enkelin eines nigerianischen Stammesführers fest: Alles, wofür sie monatelang gearbeitet hat, was sie sich so mühevoll aufgebaut hat, soll und darf nicht plötzlich vergebens sein. Sie will kämpfen – und mit ihrem Song andere motivieren, das Gleiche zu tun. „Es macht mich zugleich wütend und traurig, dass so viele Menschen an dem Corona-Virus ihr Leben lassen mussten, ihre Arbeit verlieren und in eine Art Krise stürzen. Zwei Wochen, bevor meine Single „Running“ veröffentlicht wurde, bin auch ich eines Morgens unmotiviert und lustlos aufgestanden. Jedoch sagte ich zu mir selbst: „Nein, so kann es nicht weitergehen, wir alle müssen positiver denken und das Beste aus dieser schlimmen Situation herausholen”, erinnert sich Dafina, „daraufhin habe ich beschlossen, meinen Song „Running“ zu veröffentlichen, um all den Menschen da draußen einen Impuls von Hoffnung und Kraft zu geben, positiv zu denken und dass sie niemals aufhören sollen zu kämpfen, so wie in meinem Fall „just keep on running“”.

Doch bei allem Optimismus, eine gewisse Angst um ihre Zukunft, um ihre Karriere, kann auch die 22-Jährige nicht ausblenden. „Man macht sich natürlich Gedanken. Die Radio- und TV-Interviews, die ich gerne persönlich wahrnehmen würde, finden nun per Online-Zuschaltung statt. Auftritte sind leider untersagt”, gibt sie zu. Unterkriegen lässt sie sich jedoch von negativen Gedanken nicht, wie sie erzählt: „Ich bin und bleibe ein positiver Mensch und hoffe, dass es bald besser wird. Wir arbeiten stark auf digitaler Ebene und machen somit auch ganz neue Erfahrungen.”

Klar ist: Corona wird die Welt verändern – für immer. Das gilt auch für das Musikgeschäft. Doch was ebenso unzweifelhaft feststeht: Die Welt wird sich weiterdrehen und auch das Showbusiness wird es weiterhin geben. Und Erfolg wird auch weiterhin nicht nur von Talent und Fleiß abhängen, sondern auch vom richtigen Look. Kein Wunder also, dass sich Dafina auch in Corona Zeiten um ihr Äußeres kümmert. „Natürlich bin ich bestrebt, regelmäßig mein Workout umzusetzen – vor allem liebe ich es bei gutem Wetter in den Garten zu gehen und dort zum Beispiel meine Seilübungen durchzuführen”, erzählt sie und verrät beauty-guide.de auch ihren ultimativen Beauty-Tipp: „Eine gute Feuchtigkeitsmaske – so kann man einige Minuten die Ruhe genießen und sieht danach auch noch frisch und fit aus.”

Kraft und Energie wird Dafina brauchen. Denn eines ist klar: Dieses Ausnahmetalent wird sich auf dem Weg an die Chartspitze auch vom Corona Virus nicht aufhalten lassen.