Anzeige

Straffe und schöne Haut ist ein Symbol für Jugend und Vitalität. Leider bleibt aber auch sie nicht vom Alter verschont: Unsere Haut wird mit der Zeit schlaff und bildet Falten. Viele Frauen und Männer möchten am liebsten die Uhr zurückdrehen und versuchen, mit unterschiedlichsten Methoden gegen die unerwünschten Fältchen vorzugehen. Von oberflächlichen Anwendungen mit Cremes über tiefenwirksame Unterspritzungs-Verfahren bis hin zum dauerhaften Facelift – die Möglichkeiten sind vielseitig.
Immer häufiger kommt hier das sogenannte „Fadenlifting“ zum Einsatz. Viele Patienten haben hierzu ähnliche und wichtige Fragen, die immer wieder gestellt werden. Als Mitarbeiterin von Sinclair Pharma, erreichen Sonja Sudbrack diese Fragen täglich. Darum stellt Sie diese Fragen nun einmal jemandem, der sie aus der Praxis am besten beantworten kann:

Im Gespräch mit Sonja Sudbrack erläutert Dr. med. Manuel Hrabowski, Leiter der Mannheimer Klinik für Plastische Chirurgie, wie sich ein Fadenlifting vom anderen unterscheidet , und welche Besonderheiten für ihn hinter dem „Silhouette Soft® Fadenlifting“ stecken.

Sonja Sudbrack: Sie bieten neben Plastischen Operationen wie dem Facelift und minimal-invasiven Faltenunterspritzungen bereits seit Jahren das Fadenlifting in Ihrer Klinik an. Wie läuft so ein Fadenlifting ab und für wen eignet es sich?

Dr. Hrabowski: Das Fadenlifting ist ein Verfahren zur Hautstraffung im Gesicht, am Hals oder im Dekolleté. Hierbei setze ich speziell entwickelte Fäden aus Polymilchsäure oder Polydioxanon mit einer Micro-Nadel unter die Haut. Durch eine äußere Massage werden die Fäden im Gewebe fixiert und bewirken eine natürlich aussehende Straffung der erschlafften Gesichtspartien. Innerhalb von 6–8 Monaten lösen sich die Fäden rückstandlos auf.
Das Verfahren eignet sich besonders für Patienten mit einer moderaten, noch nicht zu weit fortgeschrittenen Gesichtserschlaffung. Da das Fadenlifting, anders als das operative Facelift, lediglich unter örtlicher Betäubung vorgenommen wird, keine sichtbaren Narben zur Folge hat und keine bzw. nur kurze Schonzeiten nach sich zieht, wird es gerne als Alternative zur Operation gewählt.
Aufgrund der steigenden Nachfrage zählt das Fadenlifting bereits seit einigen Jahren zum festen Leistungsspektrum der Mannheimer Klinik.

Sonja Sudbrack: In Verbindung mit dem Fadenlifting wird auch oft das Produkt Silhouette Soft® angefragt. Was ist hier die Besonderheit?

Dr. Hrabowski: Das Silhouette Soft® Lifting ist ein erweitertes Verfahren des Fadenliftings. Hier kommen die speziellen Silhouette-Soft-Fäden zum Einsatz. Die Polymilchsäure-Fäden verfügen über Kegel aus Glycol-Copolymer und L-Laktid-Säure. Diese Kegel sorgen für zusätzlichen Halt, bewirken darüber hinaus eine Stimulation des Gewebes und regen die natürliche Kollagenproduktion des Körpers an. So wird die Haut mit neuer Elastizität versorgt und sieht deutlich gestrafft aus – selbst nach Auflösung der Fäden.

Sonja Sudbrack: Was unterscheidet Silhouette Soft® von Produkten der Mitbewerber?

Dr. Hrabowski: Silhouette-Soft-Fäden werden in den USA hergestellt und durchlaufen dort zahlreiche Qualitätskontrollen. Entgegen vieler anderer Produkte ist Silhouette Soft® CE-zertifiziert und entspricht den Anforderungen der ISO 13485, dem Qualitätsmanagement für die Herstellung von Medizinprodukten. Zudem verfügen die Fäden, aufgrund des speziellen 3D Designs der Kegel, über eine vielfach größere Oberfläche im Vergleich zu anderen Fadensystemen, dies hat auch direkte Auswirkungen auf die sogenannte Hebekraft.

Sonja Sudbrack: Wann setzen Sie das Fadenlifting mit Silhouette Soft® ein und wann raten Sie zum operativen Facelift?

Dr. Hrabowski: Viele meiner Patienten kommen bereits mit einer bestimmten Vorstellung bzw. einer Wunschbehandlung zu mir. Meine erste Aufgabe ist es, zu prüfen, ob die gewünschte Behandlung für den Patienten geeignet ist oder ob eine Alternative zielführender ist.
Ist die Hautalterung noch nicht zu weit fortgeschritten, muss es nicht immer ein vollständiges Facelift sein. Das Silhouette Soft® Lifting bietet mit weniger Aufwand, schonenderer Anwendung und deutlich kürzeren Schonzeiten ebenfalls schöne und langanhaltende Ergebnisse. In der Mannheimer Klinik führe ich sowohl das Fadenlifting mit „gewöhnlichen“ Straffungsfäden als auch das langanhaltende Fadenlifting mit Silhouette Soft® durch.

Sonja Sudbrack: Herr Dr. Hrabowski, vielen Dank für das Interview!

Den Facharzt in Ihrer Nähe finden Sie hier:  https://clinicfinder.sinclairpharma.net/de/silhouettesoft