Yumeiho – auch „Göttliche Massage” genannt, ist eine Kombination von osteophatischen Elementen, von Shiatsu, Lymphdrainage, Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage sowie verschiedenen Streckungs- und Dehnungssequenzen. Diese Massage wurde vom Japaner Saionji Masayuki entwickelt, praktiziert und perfektioniert.

Yumeiho wird zudem als „Hüftbeinkorrigierende Druck-Knet-Therapie” bezeichnet. Durch feine und kontrollierte Abstimmung von Druck-, Knet-, Dehnungs- und Streckungsabläufen wird der Energiefluss mobilisiert und die Körperhaltung korrigiert. Diese Anwendung beruht auf der Theorie, dass viele alltägliche Beschwerden (verspannte Schultern und Nacken, Unwohlsein usw.) und Erkrankungen oftmals durch die Fehlstellung des Beckens und der damit einhergehenden Fehlstellung der Wirbelsäule unmittelbar in Zusammenhang stehen. Mit den Griffen wirkt man auf die gesamte Muskulatur ein, löst Verspannungen sowie Blockaden in den Gelenken und der Wirbelsäule. Durch dieses Vorgehen werden Becken und Wirbelsäule gezielt in ihre natürliche Lage zurückgeschoben.

Yumeiho hat in Japan den Status einer „Volksmassage”. Sie wird bekleidet auf dem Fußboden praktiziert. Die Yumeiho-Massage kann auch präventiven Zwecken dienen bzw. hat Wellness-Charakter. Bei medizinischen Beschwerden sollte in jedem Fall ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden.