Endlich Sommer! Das heißt Feierabend im Biergarten, lange Grillabende mit Freunden auf der Terrasse, Sport im Freien – mit anderen Worten: Mann verbringt ganz viel Zeit draußen. Das ist nicht nur eine herrliche Abwechslung nach einem langen Winter, die ständige Sonneneinstrahlung ist für die Haut auch eine extreme Herausforderung. Hier sind die fünf wichtigsten Tipps, wie man(n) seine Haut im Sommer pflegen sollte.

Tägliche Gesichtsreinigung

Das Gesicht gründlich zu reinigen, ist das ganze Jahr über wichtig, aber da die Sonne uns mehr zum Schwitzen bringt, ist es in den warmen Monaten eine größere Herausforderung, die Poren frei zu halten.

Ein tiefenreinigendes Waschgel, das für die tägliche Anwendung geeignet ist, befreit die Haut von dem Schmutz, der sich im Laufe des Tages ansammelt, ohne sie zu sehr auszutrocknen.

Einmal täglich reicht im Alltag aus, aber an besonders aktiven Tagen sollte man(n) eine zweite Reinigungsrunde einlegen.

2. Feuchtigkeit 

Wir reden hier nicht nur über das Trinken von ausreichend Wasser, obwohl das natürlich auch wichtig ist. Im Sommer gilt es, die Haut täglich mit einer Feuchtigkeitscreme für das Gesicht zu versorgen, um zu verhindern, dass die Haut zu viel Öl produziert und eine glänzende Nase und Stirn hinterlässt.

Außerdem haben viele Feuchtigkeitscremes einen integrierten Lichtschutzfaktor, was bedeutet, dass man(n) sich einen Schritt bei der Hautpflege im Alltag sparen kann.

3. Sonnenschutz 

Sonnenschutz ist die Nr. 1-Waffe vorbeugend bei Hautkrebs und Alterserscheinungen. Aber nicht von den LSF-Zahlen auf den Flaschen täuschen lassen: Während es scheint, dass ein höherer LSF mehr Schutz bedeutet, sagen Ärzte, dass niedrigere LSFs für die meisten Menschen im Alltag vollkommen ausreichend sind.

LSF 15 blockiert 93% der Strahlen, während ein LSF 30 97% abweist. Wichtig ist, darauf zu achten, dass es sich um einen LSF mit breitem Spektrum handelt, der sowohl UVA- als auch UVB-Strahlen blockiert.

4. Nicht eine für alles 

Dieselbe Sonnencreme für Körper und Gesicht zu verwenden, kann empfindliche Haut reizen oder bei zu Akne neigender Haut zu Unreinheiten führen. Stattdessen einen ölfreien, wasserbasierten Sun-Blocker verwenden, der speziell für die Haut im Gesicht entwickelt wurde.

5. Regelmäßige Peelings

Egal, wie oft man(n) sein Gesicht wäscht, ein- bis zweimal pro Woche ein Peeling zu verwenden, ist Pflicht, um eine gründliche Reinigung zu erreichen. Das Peeling befreit die Haut von porenverstopfenden Rückständen und abgestorbenen Hautzellen. Außerdem öffnet die Rubbelkur die Haarfollikel, was auch eine gründlichere und sicherere Rasur ermöglicht.