Wer bei Seetang nur an Sushi denkt, hat offensichtlich von einem der größten Beauty-Alleskönner noch nicht gehört. Denn Kelp, eine große Art von Seetang, strotzt nur so von Vorteilen, die beweisen, dass wir ihn auch jenseits von California Rolls & Co. essen sollten. Und das tun wir unbewusst bereits. Denn Seetang ist in einer Menge von Dingen enthalten, die wir täglich benutzen – von Zahnpasta bis hin zu Eiscreme.

Kelp wächst in flachen Ozeanen (in Gebieten, die Kelpwälder genannt werden) und kann eine Größe von bis zu 80(!) Metern erreichen. Es gibt etwa 30 verschiedene Sorten dieses uralten Seetangs, die häufigsten sind Riesentang, Bongotang und Kombu. Letzterer macht über 20 Prozent einer typischen japanischen Mahlzeit aus und wird als Grund für die überdurchschnittlich lange Lebensdauer der Japaner vermutet.

Höchste Zeit, dass wir alle die vielen großartigen gesundheitlichen Vorteile dieses Mega- Meeresgemüses kennenlernen, von seinen krebsbekämpfenden Eigenschaften bis hin zu seiner wichtigen Rolle, die es beim Ausgleich von Hormonen spielt.

Kelp ist nicht nur ein nährstoffreiches Lebensmittel, das wenig Fett und Kalorien enthält. Einige Studien deuten darauf hin, dass der Seetang auch eine starke Wirkung auf die Gewichtsabnahme und Fettleibigkeit haben kann. Denn der natürliche Ballaststoff Alginat, der in Seetang enthalten ist, wirkt als Fettblocker, der die Absorption von Fett im Darm stoppt.

Seetang ist außerdem eine fantastische Quelle von Vitaminen und Nährstoffen, wie zum Beispiel:

  • Vitamin K
  • Vitamin A
  • Kalzium
  • Eisen
  • Magnesium

Aber was dieses Meeres-Superfood wirklich auszeichnet, ist sein Jodgehalt. Tatsächlich ist es eine der besten natürlichen Quellen für Jod, die es gibt, was ihm ausgezeichnete hormonausgleichende Fähigkeiten verleiht.

Das Mineral Jod spielt eine entscheidende Rolle bei der Produktion von Schilddrüsenhormonen, der Steuerung des Stoffwechsels und der Unterstützung des weiblichen Körpers bei einer gesunden Schwangerschaft.

Auf der anderen Seite kann ein Mangel an diesem lebenswichtigen Mineral zu Krankheiten und Störungen wie polyzystischen Eierstockerkrankungen, Prostataleiden, Schilddrüsenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen und sogar Diabetes führen. Da die Ernährung die einzige Quelle für den Jodgehalt des menschlichen Körpers ist, ist es wichtig, auf Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an diesem Mineral zu achten.

Die Forschung hat auch gezeigt, dass Seetang krebsbekämpfende Fähigkeiten besitzen kann. Sein hoher Gehalt an Antioxidantien bekämpft nicht nur freie Radikale, sondern kann auch Menschen mit Diabetes helfen und als starkes entzündungshemmendes Mittel wirken.

Klar, Seetang macht einen tollen Algensalat und wer liebt Sushi nicht? Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, eine gesunde Dosis Seetang in die Ernährung einzubauen. Hier sind einige leckere Vorschläge:

Nudeln auf kohlenhydratarme Art

Kelp-Nudeln sind köstlich und inzwischen in vielen Supermärkten, Naturkostläden und natürlich online zu finden. Sie sind ideal als kohlenhydratarme Alternative zu herkömmlichen Weizen-Nudeln und eignen sich zum Beispiel hervorragend, um einen leckeren Seetangnudelsalat zu kreieren.

Mit Seetang-Salsa werden Tacos zum Superfood

Sicher, es gibt Salsa Verde und Pico de Gallo, aber wie wäre es zur Abwechslung mit Seetang-Salsa?

Klingt verrückt, ist aber ganz einfach herzustellen:

Zutaten (reicht für etwa 10 Gläser):

3 bis 4 lange Stängel Kelp (nicht schälen, abspülen oder einweichen)

250 Gramm süße Paprika

4 kleine Zwiebeln

1 Bündel Staudensellerie

2 Dosen nicht abgetropfte Dosentomaten

5 frische Tomaten

2 kleine gehackte Jalapenos

2 Büschel frischer Koriander

1 kleine Dose Tomatenmark (nicht unbedingt notwendig)

500 ml Essig

3 Esslöffel Honig

30 Gramm Kreuzkümmel

2 Teelöffel Knoblauch

Alle Zutaten etwa 1 Stunde lang kochen bzw. bis Sellerie und Seetang weich sind. In Gläsern verschließen und 15 Minuten lang in einem heißen Wasserbad ruhen lassen.

Die gesunde Alternative zu Kartoffelchips

Seetang-Snacks sind knusprige Knabbereien mit einem ganz speziellen Umami-Geschmack. Inzwischen sind diese Chips in vielen Supermärkten und Online-Shops zu finden, lassen sich aber auch ganz leicht selbst herstellen.

Einfach Noriblätter in jeweils acht Dreiecke schneiden. Ofen auf 150° C vorheizen. Backblech dünn mit Öl bestreichen. Noriblätter mit der glatten Seite nach unten darauf verteilen, dünn mit Öl bestreichen, salzen und im Ofen (mittlere Schiene) knusprig backen (ca. 3 Minuten). Herausnehmen, auskühlen lassen, fertig!

Mit Seetang würzen

Eine Prise Seetang-Gewürz kann so ziemlich jedem Gericht – von Eintöpfen über Marinaden bis zum Topping für Popcorn – das gewisse Extra verleihen. Das Meeresgewürz gibt es in praktischen Streuern in zahlreichen Online-Shops und auch in immer mehr Naturkostläden und Supermärkten.

Power-Suppe

Wie wäre es mit einer Seetang-Suppe? Was für unsere Geschmackswelten erst einmal skurril klingt, ist eine der häufigsten Arten, Seetang zu verwenden. Die bekannteste ist eine Seetangbrühe namens Miyeok-guk. Diese mit Seetang angereicherte Suppe ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, eine Schüssel voller Nährstoffe zu bekommen, sie ist auch eine koreanische Geburtstagstradition, die den Kindern als tröstende Erinnerung an die Liebe und Fürsorge ihrer Mutter serviert wird. Dank ihres hohen Nährwerts ist sie auch eine ideale Mahlzeit während und nach einer Schwangerschaft.

Power mit Pulver

Eine einfache Möglichkeit, mit dem Verzehr von Seetang zu beginnen, ist der Kauf von praktischem Seetang-Pulver. Dieses nährstoffreiche Pulver kann ganz einfach in einer Vielzahl von Rezepten integriert werden. Ob im morgendlichen Lieblings-Smoothie, im Salatdressing oder als Seetang-Tee – der Kelp-Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ein gesundes Dessert aus dem Meer

Schon mal ein vom Meer inspiriertes Dessert probiert? Kelp ist auch etwas für Back-Fans. Seetang-Karottenkuchen, Seetang-Pudding oder mit Seetang bestreute Kekse mögen sich skurril anhören, sind aber echte Highlights für Naschkasten – und dazu noch wirklich gesund!

Rezept für Seetang-Karottenkuchen:

Zutaten:

8 mittelgroße Karotten, geschält und geraspelt

100 Gramm zerkleinerter Kelp

300 Gramm Allzweckmehl

1 Teelöffel Backpulver

1 Teelöffel gemahlener Zimt

3/4 Teelöffel grobes Salz

1/2 Teelöffel Ingwerpulver

1/4 Teelöffel Muskatnuss

150 Gramm ungesalzene Butter auf Raumtemperatur

250 Gramm Zucker

3 große Eier

2 Teelöffel reines Vanilleextrakt

120 ml Wasser

200 Gramm gehackte Pekannüsse

Anleitung:

Butter und Zucker auf mittlerer Stufe mit dem Mixer cremig schlagen. Nacheinander die Eier hinzufügen und weiter schlagen. Vanille, Karotten und Wasser hinzugeben. Geschwindigkeit reduzieren und alle trockenen Zutaten und die Hälfte der Pekannüsse hinzugeben (die andere Hälfte ist zum Verzieren der Außenseite des Kuchens).

Den Teig auf zwei Backformen verteilen und bei 180 Grad etwa 30 Minuten lang backen. Nachdem die Kuchen auf Drahtgestellen abgekühlt sind, großzügig mit Frischkäseglasur bestreichen und mit den restlichen Nüssen dekorieren.

Am besten natürlich!

Wenn es darum geht, Seetang zu konsumieren, ist es am besten, dies in seiner natürlichen Form zu tun. Nahrungsergänzungsmittel mit Kelp können ernsthafte gesundheitliche Risiken haben und übermäßige Mengen an Jod können Schaden für die Schilddrüse verursachen.

Experten empfehlen eine Aufnahme von 150 Mikrogramm (µg) Jod pro Tag. Ein Pfund roher Seetang kann bis zu 2.500 µg Jod enthalten. Also genau lesen, was auf der Verpackung steht und Seetang in Maßen essen – genug leckere Möglichkeit gibt es ja!