Der Jahreswechsel ist der perfekte Zeitpunkt für einen Neuanfang jeglicher Art. Wie wäre es also damit, den gewohnten Look ein wenig aufzufrischen? Während sich die Frisuren 2022 aus naheliegenden Gründen auf schlichte und natürliche Haarschnitte konzentriert haben, sind die Trendfrisuren 2023 alles andere als langweilig und zurückhaltend.

Ob Reverse Balayage, schulterlanger Bob oder frecher Pixie – das Wichtigste ist und bleibt dabei, dass die Frisur zum persönlichen Stil passt und dem Gesicht schmeichelt. Trotzdem kann es nicht schaden, zu wissen, was in den nächsten Monaten angesagt sein wird. Beauty-Guide.de stellt die wichtigsten Frisurentrends für das neue Jahr vor.

Der Clavi-Cut ist zurück

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Para Ti Revista (@paratirevista)


Gute Nachrichten für alle, die sich nicht zwischen langen und kurzen Haaren entscheiden können: Der Clavi-Cut feiert ein großes Comeback und ist zweifelsohne eine der heißesten Trendfrisuren für 2023.

Der coole Haarschnitt gilt als Nachfolger des allseits beliebten Long-Bobs. Die Haare reichen genau bis zum Schlüsselbein, die vordere Haarpartie ist meist etwas länger als am Hinterkopf. Die Übergangslänge macht den Clavi Cut zu einem echten Allrounder und ermöglicht alle erdenklichen Stylingmöglichkeiten. Ob im Sleek-Look, mit sanften Beach-Waves oder zu einer eleganten Hochsteckfrisur gebunden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und das Beste? Der Clavi Cut passt zu absolut jeder Frau und schmeichelt jeder Gesichtsform. Während runde Gesichter durch den schulterlangen Schnitt optisch gestreckt werden, lässt er eckige Gesichter weicher wirken.

Und damit nicht genug: Die Trendfrisur für 2023 ist sowohl für feines als auch für dickes Haar geeignet. Um den Clavi-Cut noch verspielter und stylischer zu machen, den Schnitt mit einem Pony oder einem leichten Stufenschnitt kombinieren.

Stylish stumpf mit dem „Blunt Cut“

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sparsh Unisex Salon (@sparshunisexsalon)

Keine Kanten, keine Stufen und die Haare akkurat auf eine Länge geschnitten – stumpfe Haarschnitte werden in den kommenden Monaten immer häufiger zu sehen sein und gehören zweifelsohne zu den coolsten Trendfrisuren 2023.

Wie bereits erwähnt, wird das Haar stumpf geschnitten, jegliche Stufen und Ausdünnungen sind absolut tabu. Im Gegensatz zu anderen verrückten und auffälligen Frisuren ist der sogenannte Blunt Cut alltagstauglich und ein zeitloser Klassiker. Durch den akkuraten Schnitt passt der Look zu absolut jeder Frau und lässt das Gesicht optisch schmaler erscheinen.

Besonders Frauen mit dünnem und feinem Haar können sich auf diesen Frisurentrend freuen, denn die Schnitttechnik zaubert im Handumdrehen mehr Volumen und Fülle. Auch bei der Länge herrscht freie Wahl. Ob superkurz, als Bob oder extralang – der Blunt Cut funktioniert immer.

Auch der akkurat geschnittene Look ist äußerst variabel und erlaubt uns je nach Haarlänge zahlreiche Stylingmöglichkeiten. Damit der Effekt nicht verloren geht, sollte man die Haare alle drei bis vier Wochen nachschneiden lassen.

Der Mittelscheitel ist 2023 die goldene Mitte

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Friseurinnung Vorarlberg (@vorarlberg_hat_style)

Die ewige Frage: soll es ein Mittelscheitel oder ein Seitenscheitel sein? Wer 2023 trendy sein will, wählt ab jetzt die erste Variante! Superschick, elegant und einfach zeitlos – der Mittelscheitel ist zurück und definitiv eine der Trendfrisuren.

Bonus: Der Klassiker der 2000er passt zu jedem Schnitt. Er eignet sich sowohl für ovale Gesichter als auch für ausgeprägte und kantige Kiefer. Frauen mit länglichen Gesichtern sollten allerdings darauf achten, ihre Frisur nicht zu gerade zu halten, da lange Haare mit Mittelscheitel das Gesicht optisch strecken. Beim Mittelscheitel fällt das Haar gleichmäßig auf beide Seiten und umspielt so optimal das Gesicht. Grundsätzlich gilt: Je symmetrischer das Gesicht, desto besser kommt die Trendfrisur zur Geltung.

Was das Styling angeht, sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt: Zöpfe und Hochsteckfrisuren sehen eleganter aus und sind dazu noch einfacher zu stylen als mit einem Seitenscheitel. Wer es etwas lässiger mag, kann mit verspielten Beach Waves nichts falsch machen. Die leichten Wellen schaffen einen schönen Ausgleich zum sonst strengen Look. Auch glattes Haar im beliebten Sleek-Look passt perfekt zum Mittelscheitel und strahlt eine zeitlose Eleganz aus.

Der Micro-Bob

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Beto Faria (@beto_fariaa)

Bob-Frisuren in allen erdenklichen Variationen gehören ohnehin zu den absoluten Klassikern und der beliebte Long-Bob wird auch 2023 nicht verschwinden. Doch in den kommenden Monaten wird er starke Konkurrenz bekommen, denn der Micro-Bob ist DIE Trendfrisur für das neue Jahr.  Der moderne Look war überall auf den Laufstegen zu sehen und ist der neue Liebling aller Fashionistas.

Die Haare reichen dabei entweder bis zu den Wangenknochen oder bis zum Kinn. Der Micro-Bob ist zwar im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, steht aber eigentlich jeder Frau und lässt sich unglaublich vielseitig stylen. Besonders cool wirkt der schicke Schnitt mit dem trendigen Mittelscheitel oder mit stumpf geschnittenem Haar. Der Micro-Bob kann auch sehr gut mit einem Pony kombiniert werden.

Kurzhaarfrisuren zu stylen dauert ewig? Nicht mit dem Micro-Bob! Ob schlicht und elegant im Sleek-Look oder lässig mit verspielten Beach Waves – die Trendfrisur ist ein echter Allrounder und lässt sich vielseitig stylen. Wer morgens verschlafen hat, lässt die Haare einfach an der Luft trocknen. Der Kurzhaarschnitt steht Frauen mit länglichen, schmalen und ovalen Gesichtern besonders gut und verleiht im Handumdrehen mehr Fülle und Volumen.

Der Shag Vokuhila ist der Vokuhila 2.0

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Friseurinnung Vorarlberg (@vorarlberg_hat_style)

Die Trendfrisuren 2023 haben garantiert für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Vokuhila-Frisur hat bereits 2022 für viel Aufregung gesorgt. 2023 bekommt der freche Schnitt nun ein kleines, moderneres Upgrade. Das Zauberwort: Shag Vokuhila! Heißt: Die kultige 80er Jahre-Frisur wird durch einen feinen und dezenten Stufenschnitt ergänzt, wodurch die Übergänge weicher wirken.

Der Frisurentrend passt zu allen Haartexturen und Gesichtsformen und kann auch in der Länge variieren. Besonders cool wirkt der Shag-Vokuhila in Kombination mit einem lässigen Wellenpony. Der angesagte Look ist ideal für alle, die es lieber unkompliziert mögen und trotzdem im Trend liegen wollen.