Mal eine neue Haarfarbe probieren, mit unterschiedlichen Stilen spielen oder einfach erste graue Haare abdecken. Ob von Blond auf Braun, das mittelbraune Haar mit rötlichen oder honigblonden Strähnen aufpeppen oder ein sattes Schokoladenbraun der Frisur. Die angebotene Farbpalette von Haartönungen und Haarfarben scheint fast grenzenlos. Für den Erfolg der farbgebenden Maßnahme ist nicht nur die Qualität des gewählten Tönungsproduktes, die Sorgfalt bei der Anwendung, sondern auch die Struktur der zu färbenden Haare und deren Ausgangsfarbe verantwortlich. Manchmal kommt es nicht zum gewünschten Ergebnis. Insbesondere das Blondieren der Haare bringt mitunter Verfärbungen mit sich. Wird beispielsweise eine falsche Farbe gewählt oder die Einwirkzeit unterschritten, kann das Blond gelblich aussehen.

Dann ist „Entfärben“ angesagt

Für die Selbstanwendung sind unterschiedliche Haar-Entfärber-Präparate im Handel erhältlich, die die Farbmoleküle abmildern lassen. Die ursprüngliche Haarfarbe lässt sich allerdings nicht immer mit solchen Verfahren herstellen, sie dienen eher dazu, „farbliche Katastrophen“ abzuschwächen. Bei strapazierten, gesplissten und rauen Haaren wird ein Entfärben nicht vollends gelingen.

Das Entfärben von dunklen Colorationen funktioniert mit den Mitteln meist ganz gut. Bei einem Haarfarben-Notfall können chemische Entfärber mitunter also eine schnelle Hilfe sein. Allerdings ist das Ergebnis von Farbe und Haarstruktur abhängig und wenig berechenbar. Blondierungen lassen sich nicht entfärben, weil blondierte Haare keine Pigmente mehr enthalten.

Haarfarben-Entferner erhöhen den Pflegebedarf der Haare -nach der Anwendung sind sie sehr strapaziert und fühlen sich spröde an. Im Anschluss an die Entfärbung sind in jedem Fall reichhaltige Spülungen und Kuren ratsam, um die Oberfläche zu glätten.

Entfärbung beim Profi: Er wendet ein mehrschrittiges Verfahren an, mit dem die Farbpigmente aus dem Haar entfernt werden. Auch dies ist eine Prozedur für das Haar. Danach sind Feuchtigkeitskuren für das Haar ratsam und mit dem nächsten Colorations-Experiment sollte möglichst ein paar Wochen gewartet werden. Mit der Verwendung von auswaschbaren Haarfarben, die sich nach sechs bis acht Wochen allmählich wieder auswaschen, ist ein wendiger aufreibendes Farbenprobieren möglich.

 

Quelle: haut