Es gibt sie in rot, gelb oder grün. Sie sind süß oder scharf. Sie sind rund oder spitz. Gesund sind sie alle. Und sie machen schön.

Die rote Paprika zählt zu den Vitamin-C-reichsten Nahrungsmitteln überhaupt. Das Vitamin C bindet die sogenannten freien Radikale, die die Haut angreifen. Auf freie Radikale sind die meisten Hautschäden zurückzuführen. Wer sich schöne Haut wünscht, darf bei Paprika zugreifen. Der hohe Gehalt an Antioxidantien des Nachtschattengewächses hilft dabei, die Haut zu schützen.

Aber Paprika sind nicht nur wegen der Menge an Vitamin C gesund. In den Schoten stecken auch viele andere wichtige Nährstoffe wie Beta-Carotin, Folsäure, Kalium, Magnesium, Zink und Calcium. Das Beta-Carotin hat nicht nur eine antioxidative Wirkung. Es lindert auch Entzündungen, bekämpft Falten und schützt die Haut vor UV-Strahlen, die für eine vorzeitige Hautalterung mitverantwortlich sind. Das Beta-Carotin ist ein Garant für schöne Haut.

Als Gemüse kann Paprika sowohl roh als auch gefüllt, gedünstet oder gebraten verwendet werden. Heute stellen wir die gefüllte Variante vor.

Für das Rezept braucht man auch Schafskäse und Hüttenkäse. Beide Käsesorten sind reich an Eiweiß, was sich positiv auf den Muskelaufbau auswirkt.

Wer mag, gibt frische Kräuter zur Füllung. Rosmarin und Thymian haben entzündungshemmende Eigenschaften. Sie unterstützen bei entzündlichen Hautveränderungen. Oregano soll auch die Bildung von Entzündungsbotenstoffen hemmen. Der Majoran ist sehr eng mit dem Oregano verwandt und gilt wie dieser auch als Heilkraut.

Die Beauty-Guide-Redaktion wünscht viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Gefüllte Spitzpaprika 

Für ca. 3 Personen

6 rote Spitzpaprika

2 Knoblauchzehen

1 rote Zwiebel

100g schwarze Oliven

200g Schafskäse (Feta)

60g Gruyère / Greyerzer (Bergkäse)

Einige Zweige frische Kräuter, z.B.: Rosmarin, Majoran, Oregano, Thymian

3 EL Rapsöl

2 EL Semmelbrösel

2 Eigelb

200g Kräuterfrischkäse z.B. Bresso (alternativ Hüttenkäse)

Salz

Pfeffer

Von den Spitzpaprika der Länge nach jeweils einen „Deckel“ abschneiden, sodass eine Art „Schiffchen“ entsteht. Dann waschen und Kerne und Trennwände entfernen. Trockentupfen.

Die Deckel nicht wegwerfen, sondern in feine Würfel schneiden und beiseitestellen. Die rote Zwiebel fein hacken, schwarze Oliven in Scheiben schneiden. Knoblauchzehen fein hacken. Kräuterblätter abzupfen und fein hacken.

Eine Pfanne mit Rapsöl erhitzen und die Hälfte der Paprikawürfel zusammen mit Zwiebel, Knoblauch und schwarzen Oliven kurz anschwitzen, vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Für die Füllung: Den Kräuterfrischkäse oder alternativ den Hüttenkäse in eine Schüssel geben, dazu den Feta bröseln. 2 EL Semmelbrösel sowie 2 Eigelbe dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und die frischen Kräuter dazugeben.

Dann die abgekühlte Mischung aus Zwiebeln, Knoblauch, Oliven dazugeben und alles cremig rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Diese Mischung nun in die Paprika füllen. Auf dem Grill, am besten bei nicht zu starker Hitze (bei Holzkohle eher am Rand) garen, bis der Käse leicht anfängt zu bräunen und die Paprika noch stabil aber gegart ist.

Alternativ kann man die gefüllten Spitzpaprika auch im Backofen zubereiten. Dafür gibt man sie in eine mit etwas Öl eingefettete Form und gibt sie in den vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft für ca. 20-30 Minuten.

Zum Schluss noch mit den rohen Paprikawürfeln garnieren.

Mit einem grünen Salat ein leichtes, sommerlich-vegetarisches Gericht.