Wann habe ich das letzte Mal meine Make-up-Pinsel und andere Schminkutensilien gereinigt? Bei vielen von uns könnte das schon ein paar Monate her sein. Der eine oder andere wird sich die Frage vielleicht auch mit „noch nie“ beantworten müssen. Bei einem professionellen Visagisten würde die Antwort höchstwahrscheinlich anders lauten. Die Profis reinigen ihre Schminkutensilien jeden Tag gründlich. Und das aus gutem Grund. Unseren Haushalt würden wir schließlich auch nicht mit dreckigen Lappen in Angriff nehmen. Warum also sollten wir ausgerechnet für unser Gesicht schmutzige Utensilien verwenden?

Die regelmäßige Reinigung unserer Schmink- und Kosmetikwerkzeuge verhindert die Ansammlung von Bakterien und sorgt dafür, dass die kleinen Helferlein so funktionieren, wie sie sollten.

Wir erklären, warum, wann und wie man Schwämmchen, Pinsel & Co. wie ein Profi reinigt.

Saubere Schminkutensilien für gesündere, schönere Haut

Der wichtigste Grund für die Reinigung der Schminkutensilien ist die Hygiene. Es gibt zahlreiche Geschichten über Menschen, die sich eine Infektion oder einen Ausschlag durch schmutzige Pinsel oder Kosmetika zugezogen haben. Professionelle Visagisten kennen die Gefahren von gebrauchten Schminkwerkzeugen und halten deshalb stets Einweg-Applikatoren wie Wattestäbchen, Wattepads und Einweg-Mascarabürstchen als Reserve bereit.

Doch Make-up-Pinsel und -Applikatoren sind nicht das einzige Problem, wenn es um die Hygiene bei unserer Beauty-Routine geht. Bakterien und Schimmelpilze können sich auch in Kosmetika ansammeln und eine Reihe von Hautreaktionen, von Entzündungen bis hin zu Infektionen verursachen. Was viele nicht wissen: abgelaufene Produkte können die Sache noch schlimmer machen.

Die meisten von uns bewahren ihr Make-up im Badezimmer auf. Das Problem: die feuchte Umgebung ist Gift für Kosmetika und selbst das sauberste Badezimmer beherbergt eine Menge Bakterien. Da Bakterien in warmen, feuchten Bedingungen gedeihen, sollten Kosmetika an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt werden – fern von Sonnenlicht oder anderen Wärmequellen. Ideal ist zum Beispiel ein Schrank oder eine Schublade im Schlafzimmer. Da die ideale Temperatur für die Aufbewahrung der meisten Lotionen und Cremes bei etwa 10 Grad Celsius liegt, ist auch der Kühlschrank ein guter Platz, um Kosmetika sicher und hygienisch aufzubewahren.

Kosmetikprodukte, die richtig gelagert werden, halten länger und wirken besser. Gleiches gilt für Make-up-Utensilien, die regelmäßig gereinigt werden. Schließlich sollen uns die kleinen Beauty-Helferlein ja schöner und nicht krank machen.

Wie oft sollten Schminkutensilien gereinigt werden?

Die meisten Dermatologen empfehlen, dass Schminkutensilien – vor allem Foundation- und Concealer-Pinsel – wöchentlich gereinigt werden sollten, um Produkt- und Bakterienablagerungen zu vermeiden. Da wir Make-up-Pinsel und -Applikatoren auf unserer empfindlichen Gesichtshaut verwenden, ist es umso besser, je sauberer sie sind. Pinsel, die um die Augen herum verwendet werden, sollten mindestens zweimal im Monat gereinigt werden. Kommen die gleichen Pinsel für verschiedene Farben zum Einsatz, müssen sie natürlich beim Farbwechsel gereinigt werden. Bei allen anderen Pinseln reicht es aus, sie einmal im Monat zu waschen.

Pinselhaare und Schwämme sind porös, sodass sich Öle, Ablagerungen und Bakterien festsetzen. Wenn die Pinsel schmutzig sind, wird das Verblenden schwierig und das Ergebnis beim Auftragen fleckig.

Professionelle Reinigung ganz einfach mit DIY-Lösungen

Die Auswahl an Produkten zur Pflege und Reinigung von Make-up-Pinseln und -Applikatoren ist inzwischen fast so groß wie die Auswahl an Kosmetikprodukten selbst. Doch auch eine DIY-Reinigungslösung ist der Hygiene-Aufgabe mehr als gewachsen. Eine der beliebtesten und effektivsten Methoden zur Reinigung von Schminkwerkzeugen erfordert nicht mehr als Wasser und ein sanftes Reinigungsmittel.

Besondere Vorsicht allerdings ist bei Pinseln mit Naturborsten geboten: Seifen und Shampoos mit scharfen Reinigungsmitteln können die Borsten angreifen. Doch auch hier gibt es eine DIY-Lösung: einfach einen Teil Babyshampoo mit vier Teilen Wasser mischen. Für eine richtige Tiefenreinigung empfehlen Profis feuchtigkeitsspendendes Shampoo. Sind die Pinsel sehr schmutzig, das Shampoo direkt auf die nassen Borsten auftragen und einmassieren.

Spülmittel ist ebenfalls eine beliebte Option und eignet sich besonders gut dazu, hartnäckige Foundation von den Borsten zu lösen. Viele Visagisten waschen ihre Pinsel auch gerne mit Gesichtswaschgel.

In 8 einfachen Schritten zu sauberen, frischen Make-up-Pinseln:

  • Die Borsten gründlich mit warmem Wasser befeuchten.
  • Einen Tropfen Make-up-Pinselreiniger oder DIY-Lösung in die Handfläche geben.
  • Die Borstenspitzen in der Handfläche sanft mit kreisenden Bewegungen massieren.
  • Die Borsten mit warmem Wasser ausspülen.
  • Zum Desinfizieren, die Pinsel zwei Minuten lang in einer Schüssel mit zwei Teilen Wasser und einem Teil Essig schwenken. Wichtig: Darauf achten, dass kein Teil der Zwinge oder des Griffs untergetaucht wird.
  • Die überschüssige Feuchtigkeit vorsichtig mit einem sauberen Handtuch ausdrücken.
  • Die Borsten von der Basis bis zu den Bürstenspitzen sanft in Form bringen.
  • Den Pinsel mit den Borsten an der Kante einer Arbeitsplatte hängend trocknen, damit sie ihre Form behalten. Pinsel niemals auf einem Handtuch trocknen lassen – so werden sie schimmelig.

Wichtig: Während des Reinigens die Basis des Pinselkopfes von Seife und Wasser fernhalten, denn die Borsten sind mit der Basis verklebt, und Wasser und Reinigungsmittel können dazu führen, dass der Kleber schwächer wird und die Borsten abfallen.

Wann sollten Make-up-Pinsel ausgetauscht werden?

Die gute Nachricht: Naturhaarpinsel können viele Jahre halten, wenn sie richtig gepflegt werden. Synthetische Pinsel halten nur etwa ein Jahr und müssen mindestens zweimal pro Woche gereinigt werden. Spätestens, wenn die Borsten ausfransen, sich ablösen oder ihre Form verlieren, ist es Zeit, den Pinsel zu entsorgen.

Make-up-Schwämme reinigen oder austauschen?

Normale Make-up-Schwämme sind nicht dafür gedacht, wiederverwendet zu werden. Doch es gibt mikrobenresistente Schwämme und Blender, die drei bis vier Monate lang verwendet werden können. Genau wie bei Schminkpinseln sollte darauf geachtet werden, sie mindestens einmal pro Woche zu reinigen, um das Wachstum von Bakterien und Keimen zu verhindern.

Reinigung von Make-up-Schwämmen

  • Den Schwamm in warmem Wasser einweichen.
  • Ein paar Tropfen Make-up-Reiniger oder DIY-Lösung auf den Schwamm oder Blender geben.
  • Make-up und Schmutz mit den Fingern aus dem Schwamm herausarbeiten.
  • Den Schwamm ausspülen und dabei die gesamte Seifenlauge ausdrücken, bis das Wasser klar ist.
  • Wenn immer noch Ablagerungen zu sehen sind, den Vorgang wiederholen.
  • Den Schwamm auswringen und mit einem sauberen Handtuch trockentupfen.
  • Schwämme und Blender an der Luft vollständig trocknen lassen.

Wer seine Make-up-Schwämme und -Blender regelmäßig reinigt, erzielt optimale Ergebnisse, hat länger etwas von seinen Schmink-Utensilien und verringert das Risiko von Schimmel und Bakterien.

Wie hält man das Make-up sauber?

  • Vor dem Abschminken oder Auftragen von Make-up die Hände immer mit Wasser und Seife waschen, um die Übertragung von Keimen zu minimieren.
  • Einmal pro Woche den Rand von Tiegeln, Tuben und Verschlüssen desinfizieren und überschüssige Produktreste an den Rändern entfernen.
  • Für puderförmige Kosmetika wie Rouge und Lidschatten Latexschwämmchen oder Einweg-Applikatoren verwenden, um zu verhindern, dass Talg und andere Verunreinigungen in den Puder gelangen.
  • Bei Produkten in Tiegeln den Inhalt nicht mit den Fingern berühren. Stattdessen einen kleinen Plastikspachtel verwenden, um das Make-up oder die Feuchtigkeitscreme herauszuholen. Das reduziert das Risiko, dass Bakterien von den Fingern in den Tiegel gelangen.
  • Tiegel, Tuben und Flaschen fest verschlossen halten, um längeren Kontakt mit Luft zu vermeiden. Sauerstoff kann die Make-up-Formeln zersetzen.

Und wer den Utensilien-Waschtag zu einem regelmäßigen Bestandteil der Beauty-Routine macht, kann sich noch über einen weiteren Vorteil freuen: man gibt weniger Geld für Make-up-Pinsel und -Produkte aus, weil sie länger halten und besser funktionieren.