Selten haben wir einen 1. März so herbeigesehnt. Endlich haben die Friseure wieder geöffnet. Die unvorhersehbaren, stressigen und turbulenten letzten Wochen und Monate haben nicht nur Spuren in unseren Seelen, sondern auch auf unseren Köpfen hinterlassen.

Doch mit den ersten Lockerungen aus dem Lockdown und den zarten Vorboten des Frühlings ist es Zeit, nach vorne zu blicken. Und wie ließe sich der Weg zurück zur Normalität besser beginnen als mit einem völlig neuen Look?

Während wir uns auf das konzentrieren, was vor uns liegt, werden die beliebtesten Haarschnitte des Jahres 2021 uns alle in die Vergangenheit zurückblicken lassen – und zwar weit zurück! Stark gestufte Shags, Curtain Bangs und erst recht der Vokuhila schreien förmlich nach den 70er Jahren.

Für alle, die den Retro-Look nicht mögen, sind pflegeleichte Schnitte wie stumpfe Spitzen mit minimalen Stufen eine tolle Option, die monatelang hält – vor allem für die, die ihre Friseurbesuche aufgrund der schwankenden Corona-Beschränkungen auf ein Minimum reduzieren wollen.

Hier sind die acht Haarschnitte, die garantiert zu den gefragtesten Looks des Jahres 2021 gehören.

1. Der Vokuhila

Von vorne seriös, von hinten wild – der Vokuhila vereint das Beste aus beiden Welten. Sängerin Miley Cyrus war die Vorreiterin des modernen Vokuhila-Trends, mit kürzeren, gesichtsumrahmenden Stufen vorne und etwas mehr Länge hinten.

Extra-Tipp: Wird die Frisur mit einem Rasiermesser geschnitten, entsteht ein lebendigeres und strukturierteres Finish.

2. Gelockter Pony

Ein Pony im 70er-Jahre-Stil ist eine kleine Abwechslung, die jeden bestehenden Haarschnitt auffrischen kann. Der Retro-Look funktioniert bei praktisch jeder Haartextur von leichten Wellen bis zu starken Naturlocken. Der 70er-Trend mit Pony und kürzeren, das Gesicht umrahmenden Strähnen betont die natürlichen Locken anstatt sie zu bekämpfen.

Wie bei allen lockigen Haarschnitten darauf achten, dass der Friseur die Haare vorne trocken schneidet und sie ein wenig länger lässt, damit die Locken nicht zu sehr aufspringen und die Frisur kürzer wird als gewollt.

© pixabay

3. Pflegeleichte Schnitte

Da viele von uns immer noch im Homeoffice arbeiten und unsere Freizeitaktivitäten stark eingeschränkt sind, ist aufwändiges Styling überflüssig. Für die Wunsch-Frisur heißt das: Haarschnitte, die auch beim Lufttrocknen gut aussehen.

Für glattes Haar eignet sich ein stumpfer Schnitt, um das Haar dicker erscheinen zu lassen, zusammen mit ein paar weichen, schrägen Stufen um das Gesicht herum. Bei gewelltem Haar geben ein paar Stufen um den Scheitel dem Schnitt Form. Bei natürlich gelocktem Haar das Lockenmuster und die Schrumpfung berücksichtigen, damit der Look pflegeleicht bleibt. Ein paar Zentimeter extra Länge können einen großen Unterschied machen.

4. Der Shag

Versionen des Shags sind im Laufe der Zeit immer wieder gekommen und gegangen, aber mit dem Revival des Vorhang-Pony – Curtain Bangs, wie die Profis sagen – 2020, werden auch 2021 kürzere Stufen um das Gesicht immer beliebter. Das Beste: der Shag ist erstaunlich pflegeleicht, wenn er gut gemacht ist, da er die Kopfform ergänzt.

Noch ein Vorteil: weil er eher durch Lagen als durch Länge gekennzeichnet ist, sieht der Trend-Look mit praktisch jeder Haarstruktur und mit oder ohne Pony super aus.

© PantherMedia

5. Zottelige Stufen

Für eine dezentere Version des Zottel-Looks sind einzelne, zarte, das Gesicht umrahmende Stufen, die leicht herauswachsen, ideal. Der Trick für diesen modische Style: die Stufen werden aus dem Inneren des Schnitts herausgearbeitet und umrahmen das Gesicht, ohne dass der Look ungepflegt wirkt.

6. Der Bob

Gute Nachrichten für Fans des kultigen Schnitts: Der Bob ist auch im Jahr 2021 noch stark im Kommen. Bobs kommen besonders gut zur Geltung, wenn sie glatt und glänzend sind, oder wenn man sie mit einem Glätteisen stylt, um Wellen hinzuzufügen.

Der Bob funktioniert mit den meisten Haartypen und lässt sich ideal auf den persönlichen Stil abstimmen. Egal ob schulterlang, kinnlang oder irgendwo dazwischen, stumpf, stufig, strukturiert oder vielleicht sogar teilweise hochgesteckt – jeder hat die Möglichkeit, seinen perfekten Bob zu gestalten.

© PantherMedia

7. Vorhang-Pony

Die bereits erwähnten Curtain Bangs sind ein weiterer 2021er Haartrend, den wir in diesem Jahr vermehrt sehen. Der Vorteil: Der Look sieht nicht nur supersüß aus, sondern ermöglicht auch eine weichere und harmonischere Wachstumsphase als herkömmliche Ponyfrisuren. Heißt: zwischen den Friseur-Besuchen können wir uns ein bisschen mehr Zeit lassen.

Abgesehen davon, dass der Pony sehr pflegeleicht ist, ist haben Curtain Bangs einen weiteren Bonus: sie geben jeder Frisur – von einem unordentlichen Dutt bis zu einem eleganten Pferdeschwanz – den gewissen Extra-Kick.

© PantherMedia

8. Extensions

Die Haare wachsen zu lassen, ist ein ausdauernder Langstreckenlauf, kein schneller Sprint – es sei denn, man nimmt eine Abkürzung in Form von Extensions. Haarverlängerungen sind eine großartige Möglichkeit, das nervige Herauswachsen nach einem Kurzhaarschnitt einfach zu überspringen.

Wichtig bei Extensions: nur von einem Spezialisten anbringen lassen und sicherstellen, dass die Qualität der Haare gut ist. Die künstlichen Strähnen sollten der natürlichen Haarstruktur so ähnlich wie möglich sein, egal ob lockig oder glatt, damit das Haar so natürlich und nahtlos wie möglich trocknet.

Übrigens: ein neuer Look ist auch die ideale Möglichkeit einen missglückten DIY-Lockdown-Haarschnitt zu korrigieren. Zum Glück dürfen ja jetzt wieder die Profis ran …