Sie ist abwechslungsreich, gesund und schmeckt herrlich nach Urlaub. Die Rede ist von der mediterranen Küche. Auf dem Speiseplan stehen in Südeuropa reichlich Obst und Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte, wenig Fleisch, viele Kräuter sowie kalt gepresstes Olivenöl.

Unsere kulinarische Reise geht nach Italien. Für die selbstgemachte Pizza Parma braucht man Parmaschinken und Rucola.

Rucola hat einen hohen Vitamin C-Gehalt. Das Blattgemüse schützt den Körper vor freien Radikalen und gilt als Antioxidans. Das in Rucola enthaltene Beta-Carotin hat einen positiven Einfluss auf das Hautbild. Einer der wichtigsten Stoffe der Tomate ist das Lycopin. Es neutralisiert freie Radikale. Es schützt die Haut vor Alterung sowie Hautschäden. Am besten nimmt der Körper das Lycopin auf, wenn man es mit etwas Fett oder Öl zu sich nimmt. Die Pizza mit den geschälten Tomaten darf also ruhig mit Käse überbacken sein. In unserem Rezept ist es Büffelmozzarella.

Wer auf die Mittelmeer-Kost setzt, schmeckt nicht nur den Süden, sondern tut seinem Körper auch etwas Gutes. Die mediterrane Küche hält gesund und macht nebenbei noch schlank.

Guten Appetit oder wie der Italiener sagen würde: „Buon appetito!“

Parma Pizza mit Rucola und Mediteranea Essig

Zutaten Pizzateig:
250 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
2 EL Öl
500 g Mehl und etwas zur Teigverarbeitung

Zutaten Belag:
1 Dose geschälte Tomaten
1 TL italienische Kräuter
1 Prise geriebene Chili
1 TL Mustard Senf de Senf mit Rosmarin
4 EL Mediteranea-Essig
2 TL Salz
Rucola, kleiner Bund
Parmaschinken
Parmesan
2 Kugeln Büffelmozzarella

Den Teig am Vortag ansetzen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Die geschälten Tomaten, italienischen Kräuter, Chili, Senf de Senf mit Rosmarin, Salz und Mediteranea-Essig vermischen. Abschmecken, je nach Geschmack mit Salz, Chili und Kräutern nachwürzen.
Den Teig in kleinen Fladen aufteilen und dünn ausrollen. Mit der Tomaten-Essig-Soße bestreichen. Mit dem Schinken und dem Käse belegen, in den Ofen schieben. Zum Schluss mit dem Ruccola Salat belegen und genießen.

 

Rezept + Bild: Weinessiggut Doktorenhof