Make upStyling

Große Augen mit falschen Wimpern

Falsche WimpernBildquelle: panthermedia

Der herzige Augenaufschlag von Bambi aus dem Walt Disney Klassiker rührt seit Generationen die Fans des Films zu Tränen. Auch Minnie Mouse wusste schon vor Jahrzehnten mit einem verführerischen Augenzwinkern ihren Mickey zu bezirzen. Das Geheimnis dieser betörenden Blicke liegt in den langen Wimpern der Figuren, die jeden, der ihnen in die Augen sieht, förmlich dahinschmelzen lassen. Ein Grund mehr für weibliche Wesen, es diesen Vorbildern gleich zu tun. Schöne Wimpern liegen eindeutig im Trend. Nur müssen Menschen hierfür in der Regel ein wenig nachhelfen.

Auch in der realen Tierwelt fallen uns manche Tiere mit ihrem samtenen Blick auf. Haben Sie schon einmal einer Kuh in die Augen geschaut? Was für herrliche lange Wimpern sie hat! Der Grund ist eigentlich ein ganz und gar prosaischer: Säugetiere besitzen Wimpern grundsätzlich zum Schutz der Augen vor kleinen Schmutzpartikeln. Wir Menschen gehören auch zur Gattung der Säuger, doch je nach Rasse sind Farbe, Länge und Dichte dieser „Schutzhaare“ bei uns unterschiedlich ausgeprägt. Dunkelhaarige Typen mit stärker pigmentierter Haut können sich über natürlich lange und dichte Wimpern freuen. Da Beautyblogger aktuell Wimpern als die neuen Augenbrauen bezeichnen, wollen auch hellhäutige und blonde Frauen mit von Natur aus eher spärlichem Wimpernwuchs mit ihren Vorbildern gleichziehen. Deshalb boomen derzeit Beautyprodukte wie Mascaras, Wimpern-Extensions, Wimpern-Wachstumsseren, Wimpern-Liftings – und Fake Lashes erleben ein Revival. Falsche Wimpern können Mascara-getönte Wimpern um ein vielfaches toppen.

Fake Lashes – der Trend kommt aus Hollywood. Stars haben dort sogar eigene Wimpernkollektionen herausgebracht und tragen ihre Fake Lashes nicht nur zu besonderen Anlässen. Die falschen Wimpern sind mittlerweile auch bei uns in allen möglichen Variationen erhältlich: als durchgehendes Wimpernband mit gleich oder unterschiedlich langen Wimpernhärchen, für Glamour-Events sogar mit kleinen Federn oder im Glitzerlook und als Einzelwimpern bzw. Wimpern-Büschelchen, aus Echt- oder Kunsthaar. Es gibt sogar spezielle Wimpernbänder für Schlupflider, eng oder weit stehende Augen und für asiatische Typen. Zum Aufkleben benötigt Frau im Prinzip nur eine Pinzette und Mastix-Kleber. Die Ausnahme bilden die innovativen Magnetic Lashes, die ganz ohne Kleber auskommen, da sie von integrierten Mini-Magneten gehalten werden.

Da falsche Wimpern in großer Auswahl in allen Drogeriemärkten und Parfümerien zu kaufen sind, können sie grundsätzlich selbst angeklebt werden. Doch Achtung: Für ein perfektes Ergebnis sind eine ruhige Hand und etwas Geschick nötig, besonders, falls das Wimpernband erst passend gekürzt werden muss. Weitsichtige Brillenträger ohne Schminkbrille dürften ein echtes Problem damit haben, die Wimpern richtig zu platzieren. Hier ist die helfende Hand einer Beauty-Expertin sinnvoll. Und auch Wimpernbüschel oder Wimpernverlängerungen sollten zumindest beim ersten Mal von einem Profi angebracht werden, vor allem, wenn diese über einen längeren Zeitraum an ihrem Platz bleiben sollen. Denn nichts sieht unmöglicher aus als Wimpern, die sich von selbst ablösen oder verrutschen. Auch wenn es lästig sein sollte: Die falsche Wimpernpracht am Band muss jeden Abend vorsichtig abgezogen werden. Reinigt man sie mit etwas Alkohol, kann man Fake Lashes drei oder viermal benutzen. Nur vom Profi gesetzte Wimpernbüschel bzw. -verlängerungen halten bei sanfter Behandlung ein bis drei Wochen. Beim Reinigen sollte Frau bei Dauerwimpern auf ölhaltige Produkte verzichten, da diese den Kleber auflösen würden. Starkes Reiben oder Zupfen verbietet sich von selbst. Wer seinen natürlichen gestressten Wimpern etwas Gutes tun möchte, kann die gereinigten Härchen mit feuchtigkeitsspendenden Ölen oder mit speziellem Wimpernbalsam pflegen und die Präparate über Nacht einwirken lassen.

Fake Lashes machen den Blick jeder Frau unwiderstehlich. Da kann man schon in Kauf nehmen, dass einem die Augen durch die Power-Wimpern auf Dauer etwas schwer werden. Doch so ein verführerischer „Schlafzimmerblick“ ist ja auch gewünscht – oder nicht?

 

 

Wir freuen uns über Ihre Meinung