Die Mesotherapie wird auch als „sanftes Facelift“ bezeichnet und stellt eine innovative und schonende Behandlungsmethode zur Hautverjüngung und Straffung dar. UV- Strahlung und andere Umwelteinflüsse können im Laufe des Lebens zum Nachlassen der Hautelastizität führen. Feine Fältchen und das Erschlaffen der Haut sind die Folge. Mit der Mesotherapie ist es möglich, Alterserscheinungen der Haut auch ohne einen größeren Eingriff wie das Facelift zu korrigieren. Darüber hinaus eignet sich die Mesotherapie auch zur Behandlung von Cellulite. Sie ist damit ein ausgezeichnetes Mittel zur Straffung und Verschönerung der Haut.

Mesotherapie zur Hautverjüngung

Die Mesotherapie basiert auf der gezielten Anregung und Revitalisierung der Haut. Mit einem besonderen Injektionsinstrument, dem Mesoinjektor, werden bei der Mesotherapie wertvolle Substanzen wie Hyaluronsäure und Polyvitaminkomplexverbindungen in die oberflächlichen Hautschichten eingebracht. Diese führen zur Regeneration und Belebung der Haut, stimulieren die elastischen Fasern und straffen damit das Gewebe. Der Teint sieht nach der Mesotherapie deutlich jünger und frischer aus.

Mit der Mesotherapie können sämtliche Partien des Gesichtes, der Hals und das Dekolleté behandelt werden. Die Behandlung erfolgt ambulant und ist nahezu schmerzfrei – bei Bedarf kann vor der Mesotherapie ein sogenanntes Oberflächenanästhetikum, eine betäubende Salbe, aufgetragen werden. Nach der Mesotherapie sind Patienten sofort wieder gesellschaftsfähig. Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, sind in der Regel vier Anwendungen in einem Zeitraum von etwa acht bis zehn Wochen empfehlenswert. Zur Erhaltung des Ergebnisses der Mesotherapie empfehlen wir eine Auffrischung alle drei bis sechs Monate.

Mesotherapie bei Cellulite

Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich für die Mesotherapie ist die Behandlung von Cellulite. Mit einem speziellen Präparat kann die Mesotherapie im Oberschenkel- und Gesäßbereich zu einer deutlichen Linderung der sogenannten Orangenhaut führen. Mit dem Mesoinjektor werden die von der Cellulite betroffenen Gewebeschichten gezielt behandelt. Der Wirkstoff regt den Lymphfluss und die Durchblutung an und führt zu einer Straffung des Bindegewebes. Die Mesotherapie zur Cellulitebehandlung wird ebenfalls unter Einsatz eines Oberflächenanästhetikums ambulant durchgeführt. Ausfallzeiten entstehen auch bei dieser Form der Mesotherapie nicht. Die behandelten Regionen sollten lediglich mehrere Tage lang regelmäßig gekühlt werden.
 

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie