Körperpflege MännerSpezial: Männerpflege

Fitnessprogramm Detox

So detoxen Männer

Bildquelle: pixabay

Energie tanken, besser in Form sein und nebenher abnehmen – die Heilsversprechen von Detox klingen heute auch für Männer verlockend. Ob Detox do it yourself oder Detox on Demand im Lifestylehotel – beide Wege sind heute chic, komfortabel und effektiv. Ein paar Beispiele.

Kur, Diät, Heilfasten – sexy klingt anders und motivierte die männliche Seele bisher wohl eher über den inneren Schweinehund als über die Lust, etwas Gutes für sich zu tun. Seit man dem Kind den Namen „Detox“ gegeben und viele Mix-Stories über bunte, mal mehr, mal weniger schmackhafte Smoothies aus ultraschnellen Hightech-Maschinen erzählt werden, scheint das anders. Detox ist auch ein Männer-Thema geworden – schnell und cool umsetzbar, sowohl zu Hause und im Job als auch im Lifestyle-Hotel, mit Sporteinheiten kombinierbar – und: überzeugend effektiv mit mehr Energie und weniger Kilos.

Detox ein Gender-Thema?

Dabei ist Detox bisher noch kein sonderliches Gender-Thema. Die Methoden und Effekte lesen sich – egal ob bei Frauen oder Männern – überall identisch. Bisher finden sich zumindest noch kaum explizite Frauen- oder Männer-Detox-Programme, geschweige denn Produkte. Selbst die Marketingwelt scheint noch nicht einmal sonderlich zu unterscheiden. Vielmehr wirkt heute der Zugang, die Motivation und die Art der Umsetzung anders. Sei es, weil Er sportlich-aktiv-effektiv Detoxen will. Sei es, weil Sie sich in ihrem Körper mehr wohlfühlen möchte, auch mit ein paar Kilos weniger. Doch am Ende dürfte tatsächlich der Detox-Langzeiteffekt bei Männern ein anderer sein, weil, laut Statistik, Männer im Vergleich zu Frauen im Durchschnitt weniger Obst und Gemüse und mehr Fleisch, Wurstwaren, Milchprodukte, Speisefette und -öle sowie erheblich mehr Alkohol konsumieren. Wer als Mann mit diesen Ernährungsgewohnheiten seinen Körper häufiger entgiftet, der dürfte ergo auch tatsächlich gesünder leben. Und wer seine Ernährungsgewohnheiten umstellt, sowieso.

Detox im Alltag zwischen Haus, Hof und Büro – das scheint für viele heute leicht und lässig machbar. Drei bis fünf Tage werden empfohlen, zehn Tage sollte besser keiner überschreiten. Und Bewegung, mindestens eine Stunde am Tag, ist Pflicht. Über dieses Ein-mal-eins des Detoxens informieren Rezept- und Austauschforen unkompliziert, genauso über Power-Smoothies für Super-Mixer, passende Sporteinheiten und „Hammer-Effekte“, die sich auch mal im großen Detox-Wettbewerb gegenüberstellen lassen. Gesundheit muss ja auch ein bißchen Spaß machen.

Die einen machen reine Saftkuren – alle zwei Stunden mit vor allem basischen Obst-Gemüse-Mischungen, drei Tage lang. Andere essen basische Gerichte im üblichen Tagesspeisen-Rhythmus – zum Beispiel Porridge mit Früchten morgens, Green Smoothie mittags und Süßkartoffel-Bananen-Suppe abends. Viele stellen einen „erstaunlich“ geringen Hunger in dieser Zeit fest, weil die Säfte und Speisen alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe liefern. Anfängliche Kopfschmerzen und ein Kältegefühl beschreiben manche als Nebeneffekte. Nahezu alle fühlen sich nach dem Programm spürbar fitter, energiereicher und messbar leichter.

Profi-Angebote für jeden Anspruch

Wer von diesem quasi „Do it yourself Detox“ nun richtig infiziert wurde, kann auch das Profi-Angebot in Hotels beispielweise buchen. Manche halten dafür mehr sportliche, andere mehr medizinische Programme bereit. Der ultramoderne Lanserhof am Tegernsee zum Beispiel, in dem sich viele Top-Manager mindestens eine ganze Medical-Woche leisten, setzt auf Detox á la F.X. Mayr-Kur. Denn „der Gewichtsverlust und Entgiftungserfolg gängiger Detox-Therapien ist meist nur von kurzer Dauer, da der Prozess vieler normaler Diäten zu kurz greift“, argumentiert man hier. Mit der modernen Mayr-Medizin will man hier das eigene Verdauungssystem optimieren. Konkret heißt das: ein umfassender Check-up samt Analyse von Haut, Haaren, Nägeln, Zunge sowie Bauchform und Körperhaltung, danach verordnete Ruhephasen und die ganze Palette von der individuellen Ernährungsberatung über Kauschulung bis hin zu persönlichen Bewegungsplänen.
Gar nicht weit entfernt, in Garmisch-Partenkirchen im modern-alpinen Das Graseck samt Medical Center „Gap Prevent“ umfassen die Detox-Tage unter anderem einen Check der entgiftenden Organe samt Ultraschall und Blutanalyse, Lymphmassagen, Personal Training und Detox-Kochtipps vom Küchenchef.

Aber man muss auch nicht nach expliziten Detox-Programmen in Hotels suchen – etliche moderne Lifestyle-, Sport- und Medical-Hotels in besten Naturlagen und mit modernen Ernährungskonzepten liefern oft genau das, worin man den Effekt von Detox sucht: Auszeit, Achtsamkeit, ganz bewusst weniger und basischer essen, eine Auswahl an spannenden Fitness-, Wellness- und Medical-Programmen testen und vor allem viel körperliche Action in der Natur erleben. Detox als Fitnessprogramm eben.

 

Wir freuen uns über Ihre Meinung