KörperpflegeSchönheitspflege

After Sun für die Haut

Bildquelle: Pixabay

Nach der Sonne ist vor der Pflege – frei nach diesem Motto cremen, sprayen oder shampoonieren wir uns jetzt sommerschön! Denn egal ob wir einen entspannten Sommerurlaub am türkisblauen Meer verbringen, einen Tag am Freibadpool relaxen oder einfach ein paar sonnige Stunden auf unserem Balkon abschalten – nach dem Sonnenbad brauchen Haut und Haar ein kühlendes und vor allem feuchtigkeitsspendendes Verwöhn-Programm. Denn so schön und gesund die neu erworbene Bräune auch aussieht, eigentlich ist die erhöhte Melaninproduktion unserer Zellen ein Zeichen dafür, dass sich die Haut gegen die UV-Strahlen gewehrt hat. Die bedeuten nämlich Stress und vor allem Feuchtigkeitsverlust.

Damit wir abends also weder mit Blinzelfältchen, einem knittrigen Dekolleté oder strohigem Haar zur Party an der Hotelbar, zum Sundowner-Date oder zum Abendessen mit dem Schatz erscheinen müssen, ist feuchtigkeitsspendende After-Sun-Pflege mit reparierenden Wirkstoffen Pflicht. Und ganz nebenbei sorgen wir mit der kühlenden Extrapflege dafür, dass uns die knackige Sommerbräune länger erhalten bleibt.

Durstlöscher für sonnengestresste Haut
Eine gute After-Sun Pflege durchfeuchtet unsere Haut intensiv (z.B. mit Aloe Vera, Glycerin, Dexpanthenol oder Hyaluronsäure) und enthält zusätzlich kühlende und entzündungshemmende Inhaltsstoffe (Allantoin und Panthenol). Sie verhindert, dass sich die Haut schuppt, lindert bei Bedarf auch mal einen kleinen Sonnenbrand, bewahrt die neu gewonnene Bräune länger und wirkt dabei entzündungshemmend und regenerierend. Manche enthalten noch zellschützende Antioxidantien wie z.B. Vitamin E und C, die lichtbedingter Hautalterung entgegenwirken oder Zuckermoleküle aus Algen, die die Feuchtigkeit besser in der Haut halten. Zusätzlich gibt es Produkte, die neben ihrer glättenden Wirkung noch einen Bräunungsaktivator enthalten, der die Melaninproduktion unterstützt und so die Bräune intensiviert. Ob ein leicht kühlendes Gel, ein Spray oder eine reichhaltigere Bodybutter bleibt dabei Geschmacksache. Wer sehr empfindliche Haut hat, sollte dabei möglichst auf Alkohol und Duftstoffe verzichten.

Drei Tipps – so hält die Bräune langer

  • Nicht zu heiß, sondern am besten lauwarm duschen. Das befreit die Haut schonend von Sonnencreme, Salz-, Sand- oder Chlorrückständen – und die Bräune hält bei der moderaten Wassertemperatur länger.
  • Beim Abtrocknen nicht zu stark mit dem Handtuch rubbeln, sondern die Feuchtigkeit besser sanft abtupfen.
  • Viel trinken, um die Haut von innen mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Text: beautypress.de

 

Wir freuen uns über Ihre Meinung