Beauty Cuisine

Fenchel für schöne Haut und glänzende Haare

BeautyquisineBild: jonaswagner.net

Fenchel ist eine alte, ursprünglich mediterrane Kulturpflanze – schon Hippokrates empfahl Fenchel in seinen Schriften als gesundheitsförderndes Gemüse.

Fenchel – wissenschaftlich genannt Foeniculum vulgare ist eine Pflanze, die ursprünglich aus Persien über Ägypten, Griechenland und Italien zu uns kam. Neben den bekannten gesundheitsfördernden Wirkweisen wie etwa beruhigend bei Magen- und Darmbeschwerden, hat der Fenchel auch eine direkte Auswirkung auf unser größtes Organ – die Haut.

Tatsächlich enthält der Fenchel überdurchschnittlich viele ätherische Öle und reichlich Vitalstoffe, wie z.B. Kalium und Beta-Karotin, die Vitamine A, B, C und E, Calcium und Eisen. Eisen spielt im Körper eine wichtige Rolle. Eisen sorgt für den lebensnotwendigen Sauerstofftransport im Körper und stärkt die Muskeln. Vor allem – Eisen ist unentbehrlich für ein schönes Hautbild, glänzende Haare und Nägel. Allein der Vitamin-C-Gehalt der frischen Pflanze (Blätter) pro 100 g Frischegewicht beträgt 247,3 mg. Durch die gezielte Zufuhr der Vitamine A, C und E kann die Widerstandskraft der Haut ganz erheblich gesteigert werden. Und was dem Körper guttut, tut auch dem Aussehen gut!

Fenchel lässt sich vielseitig zubereiten: Ob gekocht als Suppe, gedünstet oder gebraten als Pfannengemüse oder Auflauf – Fenchel bringt Abwechslung in die Küche. Die Zubereitung von Fenchel geht schneller als bei manch anderem Gemüse: Kein Schälen, Schaben oder gar Ausschneiden. Deshalb passt Fenchel hervorragend in die schnelle Küche. Fenchel gehört traditionell zu Fisch und so geben wir heute eine Dorade in die Zubereitung:

 

Dorade mit mediterranem Fenchelgemüse

Rezept für 2 Personen

 2 Doraden (4 Filets) / alternativ: Wolfsbarsch,
Zander oder Rotbarbe

2 Fenchelknollen möglichst mit Fenchelkraut

Olivenöl

1El Balsamico-Essig (mild)

1 El Honig

¼ Liter Gemüsebrühe

2 Knoblauchzehen

1 Bio Zitrone

1 Dose Tomaten

1 Glas schwarze Oliven oder Kalamata Oliven

10 Cherrytomaten

2 Zweige Rosmarin

2 Zweige Thymian

1 Tl getrockneter Oregano

1 Tl getrockneter Majoran

Bunter Pfeffer

Meersalz (Fleur de Sel)

 

  1. Den Fenchel der Länge nach in dünne Scheiben schneiden.
    Das Kraut abzupfen und beiseite stellen.
  2. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Oliven abgießen. Die Cherrytomaten waschen und halbieren. Die Bio Zitrone in Scheiben schneiden oder vierteln. 3-4 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel mit dem Knoblauch anbraten, die Cherrytomaten dazu geben und kurz mitbraten. Die Tomaten (Dose), Balsamico und Honig dazugeben. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen.
  1. Nun die Kräuter: Rosmarin und Thymianzweige, getrockneten Oregano
    und Majoran dazugeben. Mit Meersalz und buntem Pfeffer würzen.
    Die Oliven dazugeben und alles ca. 15 bis 20 Minuten bissfest garen.
    Gelegentlich umrühren. Die Soße sollte am Ende der Garzeit leicht sämig sein.
  2. Fischfilets mit kaltem Wasser abspülen und trockentupfen.
  3. In einer weiteren Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und die Fischfilets bei mittlerer Hitze auf der Haut braten. Nach einigen Minuten den Deckel auf die Pfanne setzen und dünsten bis der Fisch gar ist.
  4. Das Gemüse mit dem Fisch auf Tellern anrichten mit dem Fenchelkraut und Zitrone garnieren und servieren.

 

 

1 Kommentar

Wir freuen uns über Ihre Meinung