Die Lippenvergrößerung ist längst salonfähig und zählt zu den Top Beauty Treatments. Kein Wunder also, dass regelmäßig neue Methoden als Wunderwaffe für verführerisch volle Lippen gefeiert werden. Wir haben bei Dr. Rösken, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, nachgefragt, worin sich die einzelnen Behandlungen unterscheiden und für wen sie geeignet sind.

Ein verführerischer Mund mit vollen Lippen lässt ein Gesicht weich, schön und weiblich wirken. Für einen natürlich attraktiven Look legen Frauen zunehmend Wert auf das Aussehen ihrer Lippen und stehen dabei ganz offen zu ästhetischen Behandlungen. Experten entscheiden bei der Planung der geeigneten Behandlungsmethode zwischen zwei verschiedenen Ausgangssituationen:

  • Korrekturen am Lippenrot

    Bei der reinen Korrektur am Lippenrot wird das Volumen des Lippenrotes aufgefüllt und vergrößert, auch bekannt als Lippenvergrößerung oder Lippenunterspritzung. Fältchen um den Mundbereich werden nicht behandelt, weshalb die Methode insbesondere bei jüngeren Patienten beliebt ist. Geeignet sind hier insbesondere Fillermaterialien wie Hyaluron oder Eigenfett.

  • Korrekturen um den Mundbereich

    Die Korrektur am Mundbereich umfasst Behandlungen am Lippenrot und die sensiblen anschließenden Bereiche, auch bekannt als Barcodefalten oder Knitterfältchen über der Lippe. Für die Korrektur am Mundbereich eignen sich verschiedene Methoden wie die Unterspritzung mit Hyaluron, Faltenbehandlung mit Botox oder Hautstraffung mit Fadenlifting.

Ganz gleich ob Korrekturen am Lippenrot oder um den Mundbereich: Begriffe für Behandlungen für sinnlich volle Lippen gibt es viele. Um die Verwirrung komplett zu machen werden diese Begriffe oft synonym verwendet. Dr. Rösken kennt die Fragen und Unsicherheiten der Patientinnen aus seinen Praxen in München und Bad Griesbach. Er erläutert uns die wichtigsten Behandlungen und Begrifflichkeiten.

Lippenplastik

Der Begriff Lippenplastik bezeichnet alle Korrekturen an der Lippe, wodurch die Lippenform verändert wird. Aufgrund der hohen Nachfrage in diesem Bereich werden neben der klassischen Lippenformung mit Hyaluron regelmäßig neue Methoden präsentiert, die „bei genauer Betrachtungsweise gar nicht neu sind“, so der Experte Dr. Rösken.

Ein Beispiel hierfür ist das sogenannte Lip-Lift, auch bekannt als Bullhorn Excisions. Angewendet wird diese Technik schon seit Jahren im Rahmen eines Gesichtslifting mit allen bekannten Risiken und Nebenwirkungen wie der Narbenbildung. Aber auch die Lippenformung mittels Fadenlift ist seit Jahren bekannt, konnte sich „aufgrund der weniger gut kontrollierbaren Ergebnisse im sensiblen Lippenbereich“ laut Dr. Rösken jedoch nicht durchsetzen – ganz im Gegensatz zum Fadenlifting an Wangen, Augen oder Dekolleté, das gute Ergebnisse erzielt.

Lippenunterspritzung mit Eigenfett

Bei der Lippenformung mit Eigenfett, auch Lipofilling bezeichnet, muss das Fett erst einmal vom eigenen Körper gewonnen und anschließend aufbereitet werden. Aufwand und Preis sind somit vergleichsweise hoch. Verbinden sich die injizierten Fettzellen mit dem Lippengewebe, ist der Effekt dauerhaft. In der Regel ist jedoch mit einem Verlust der Fettzellen von 50% innerhalb der ersten zwei Jahre auszugehen. Zudem ist das Komplikationsrisiko höher, dass das Fettgewebe aufgrund seiner Konsistenz schwerer zu injizieren ist und die Gefahr der Knötchenbildung gegeben ist.

Kosten ab 1.500 Euro

Lippenunterspritzung mit Hyaluron

Hyaluron ist eine körpereigene Substanz und kann ohne großen Aufwand sofort injiziert werden. Im Vergleich zum Eigenfett ist Hyaluron leichter formbar und elastischer. Hierdurch wird eine natürliche und schöne Lippenformung möglich. Experten verwenden für die Lippenformung mit Hyaluron ausschließlich spezielle, optimal auf die Anforderungen in den Lippen bezüglich Haltbarkeit, Elastizität und Flexibilität abgestimmte Produkte aus Hyaluronsäure. Dieses Material wird zwar vom Körper wieder abgebaut, es ermöglicht jedoch eine sehr natürlich Behandlung der Lippen ohne Komplikationsrisiko. Die Haltbarkeit der speziellen Lippenprodukte liegt bei 12 – 24 Monaten.

Kosten ab 350 Euro

Lippenformung mit Botox

Der Botenstoff Botulinumtoxin ist bekannt aus der Faltenbehandlung und hat sich für die Behandlung dynamischer Falten fest etabliert. Hierbei wird die mimische Muskulatur mit dem bewährten Neurotoxin abgeschwächt. Störende Falten an Stirn und Augen lassen sich so innerhalb weniger Tage glätten und bei regelmäßiger Behandlung sogar langfristig reduzieren. Da es sich bei Botox, vereinfacht gesagt, um ein muskelentspannendes Präparat und nicht um ein Füllmaterial handelt, ist Botox nicht geeignet für die Behandlung des Volumens am Lippenrot. In der Behandlung der sogenannten Knitterfältchen oder Barcodefältchen an der Oberlippe hingegen erzielt Botox, oft auch in Kombination mit Hyaluron, gute Ergebnisse.

Kosten ab 500 Euro

Lippenkorrektur mit Fadenlifting

Das Fadenlifting, auch als Mini-Facelift oder Facelift ohne Skalpell bezeichnet, ist eine der modernsten und effektivsten Schönheitsbehandlung zur schonenden Hautstraffung und Faltenbehandlung an Gesicht und Körper. Hierbei werden feine Fäden unter der Haut angebracht. Die Wirkung des Fadenliftings beruht in erster Linie auf einem straffenden Effekt durch Kollagenneubildung. Denn nachdem die Fäden unter der Haut platziert wurden, entfalten sie eine biostimulierende Wirkung (Umhüllung des Fadens mit Kollagen) und wirken dadurch straffend. Eine leichte Verbesserung des Hautzustandes ist bereits direkt nach der Fadenlift Behandlung zu sehen, der endgültige Effekt zeigt sich nach 8-12 Wochen, wenn die Kollagenneubildung eingesetzt hat.

Während der Einsatz von Fäden im Gesicht oder zum Beispiel am Dekolleté sehr gute Ergebnisse erzielt, ist die Behandlung im sensiblen Lippenbereich nach Expertenmeinung nicht zu empfehlen. „Aufgrund des verzögerten Wirkeintrittes ist das Ergebnis in dem kleinen Lippenbereich schwerer zu kontrollieren, zudem sorgen die Fäden für ein unnatürliches Fremdkörpergefühl an der Lippe“, erläutert Dr. Rösken seine Erfahrungen mit der Lippenkorrektur durch Fadenlifting,

Kosten ab 500 Euro

Lip-Lift

Das Lip-Lift, auch bekannt als Bullhorn Excisions, ist seit Jahren ein Bestandteil des klassischen Faceliftings. Hierbei wird der Abstand zwischen Nase und oberer Lippe, dem sogenannten Philtrum, chirurgisch verkürzt. Dazu wird ein Stück Haut unter der Nase entfernt. Das zieht den oberen Lippenrand hoch, lässt die Lippe so größer wirken und betont den Amorbogen. Der chirurgische Eingriff wird im Dämmerschlaf oder lokaler Betäubung durchgeführt. Die Narben sind anschließend kaum sichtbar. Vor- und Nachteile der Behandlung lassen sich gleichermaßen begründen: Das Lip-Lifting ist ein dauerhafter chirurgischer Eingriff und kann nicht korrigiert werden.

Kosten ab 1.700 Euro

Fazit

Die einzig wahre Behandlung für volle sinnliche Lippen gibt es nicht. Jeder Patient muss für sich entscheiden, welchen Schwerpunkt er setzen möchte. „Ich empfehle aus meiner Erfahrung heraus meist die klassische Lippenformung mit Hyaluron. In der Hand eines erfahrenen Arztes können so gezielt selbst minimale Korrekturen mit ganz natürlichem Ergebnis vorgenommen werden. Das kann kein anderes Verfahren in dieser Form leisten. Wie immer, ist hier jedoch die Erfahrung und das handwerkliche Geschick des Behandlers ausschlaggebend für den Erfolg“, so der langjährige Experte.

 

Mehr Informationen zu dem Thema unter: https://www.aestheten.de/lippen_aufspritzen/