SchönheitspflegeSpezial: MännerpflegeWellnessWellness Männer

Wellness an der frischen Luft

Wellness OstseeBildquelle: Strandhotel Ostsee

Waldbaden im Stadtpark, Beauty am Ostseestrand oder Chi-Massage auf der grünen Wiese. Wellness in der Natur ist heute durch die Vielfalt und Ernsthaftigkeit vieler Angebote zu einem spannenden Konzept zum Runterkommen avanciert. Ein paar Plätze zum außerhäuslichen Loslassen.

Seit der Künstler Messner – nicht der Bergsteiger – vor ein paar Jahren 30 Kinosessel auf einem Aussichtspunkt in Südtirol installieren ließ, erleben Wanderer während ihrer Tour etwas, das ergänzend zum Gipfelkreuzglück eine Menge weitere Wellness-Endorphine zu erzeugen vermag. Im „Knottnkino“ hat Franz Messner die Natur zum großen Berg-Panoramakino gemacht. Nach dem Motto: Platz nehmen, den Berg rufen hören, der fliegenden Fauna zuschauen und einfach die großen Naturwunder auf sich wirken lassen. Wellness in der Natur und mit der Natur – fernab von der vielerorts künstlich geschaffenen Spa-Kabine mit Bali-Kulisse und sphärischen Panflöten-Klängen.

Und: Wäre es tatsächlich ein Wellnessanlagenkonzept, so würden Profis den erschöpften Wanderern auch noch eine Nacken- und Fußmassage anbieten. Wanderwellness quasi, wie es vielleicht noch erfunden werden muss.

An der Ostsee hat es dagegen mancherorts schon die Massageliege in den Sand geschafft. Einige Hotels wie das Vitalhotel Alter Meierhof oder das Strandhotel Dünenmeer lassen ihr Team an manchen Tagen direkt am Strand Hand anlegen. Um Verspannungen bei Meeresrauschen zu lösen, um tiefgreifende Entspannungsmomente bei lauen und steifen Brisen zu erzeugen. Zudem gibt es Aktivprogramme wie Tai-Chi, Pilates oder Yoga in der freien Natur – so als wäre nie ein anderer Ort naheliegender gewesen.

Im Süden, kurz vor Österreich, lädt auch das Kranzbach nach Krün ins Grüne. Das „Nature Spa“ des Luxushotels zieht bei passendem Wetter tatsächlich in die Natur mit Blick auf die Garmischer Bergidylle um. Ob bei Beauty- und Wellnessbehandlungen auf der grünen Wiese oder auf der rund 90 m² großen Yoga- und Meditationsholzplattform nahe des hoteleigenen Baumhauses.

Für ganz besondere Momente sorgt im Kranzbach zudem das Konzept des Waldbadens. Mit Arzt oder ohne taucht der Waldbadende in die von Medizinern nachgewiesene Kraftquellensphäre des Waldes ein. Sei es, weil das allumspannende Grün mit dem einzigartigen Waldsound so beruhigend wirkt, sei es der besondere Waldaromenmix, der sogar Krebserkrankungen vorbeugen soll. Die Japaner fassen das Konzept der Waldtherapie und des -badens unter Shinrin Yoku und bilden auf dieser Basis im ganzen Land sogar Waldtherapeuten aus. Auch im waldreichen Europa hat es inzwischen zahlreiche Anhänger gefunden. In München oder in anderen Metropolen z. B. können gestresste Großstädter allein oder in der Gruppe regelmäßig beim Waldbaden im Stadtpark zurück zu sich selbst finden. Vor allem Burnout soll das Konzept vorbeugen. Also: Handy aus, Natur an und die Natur zum Private-Spa machen.

Wir freuen uns über Ihre Meinung